Honor 9: Specs und Design geleakt

Her damit !15
So soll das Honor 9 aussehen
So soll das Honor 9 aussehen(© 2017 TENAA)

Das Honor 9 soll Ende Juni 2017 im Handel erscheinen. Vor der offiziellen Präsentation der Huawei-Tochter sind nun Bilder und Specs des Smartphones aufgetaucht. Die Angaben bestätigen viele Details, die bereits aus der Gerüchteküche bekannt waren.

Fotos von Rück- und Vorderseite des Honor 9 sind bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA aufgetaucht, berichtet GizmoChina. Wie schon auf älteren geleakten Bildern ist ein Homebutton unterhalb des Displays zu sehen, in den voraussichtlich ein Fingerabdrucksensor eingebaut ist. Das Gehäuse der Rückseite wirkt abgerundet, womöglich setzt die Huawei-Tochter hier auf 2,5D-Glas. Zudem ist eine horizontal angeordnete Dualkamera zu erkennen, rechts daneben ein LED-Blitz.

Mehrere Ausführungen

Den Specs zufolge besitzt die Dualkamera eine Linse, die mit zwölf Megapixel auflöst, während das zweite Objektiv eine Auflösung von 20 MP besitzt. Vermutlich knipst das Honor 9 mit dieser Ausstattung ein Foto in Farbe und ein zweites in Schwarz-Weiß. Diese Aufnahmen könnten dann zu einem Bild mit hohem Detailgrad vereint werden. Für Selfies sei eine Acht-MP-Kamera auf der Vorderseite verbaut. Ein Kopfhöreranschluss ist offenbar vorhanden.

Das Display soll in der Diagonale 5,15 Zoll messen und in Full HD auflösen. Angeblich wird das Smartphone in mehreren Ausführungen erscheinen: Bei TENAA sind Varianten mit vier und sechs Gigabyte RAM gelistet. Der interne Speicher umfasse 64 GB – womöglich ist keine Variante mit 128 GB geplant. Als Herzstück sei ein Chipsatz mit acht Prozessorkernen verbaut, der mit 2,4 GHz getaktet ist. Hierbei könnte es sich um den Kirin 960 handeln. Die Huawei-Tochter plant offenbar am 27. Juni 2017 ein Event in Berlin. Es wird vermutet, dass die Präsentation des Honor 9 an diesem Termin stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro: Update bein­hal­tet Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben1
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
"PUBG Mobile" läuft auf Huawei-Smart­pho­nes künf­tig schnel­ler
Christoph Lübben
Die schöne Grafik von "PUBG Mobile" soll mit "GPU Turbo" von Huawei noch flüssiger über den Screen laufen
Flüssiger “PUBG Mobile” auf Huawei-Smartphones spielen – das Feature “GPU Turbo” soll speziell bei diesem Titel für mehr Leistung sorgen.
Huawei Mate 20 Pro könnte leicht gebo­ge­nes Display besit­zen
Christoph Lübben
Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern
Für das Huawei Mate 20 Pro sollen sogenannte flexible Displays zum Einsatz kommen. Womöglich wird der Screen des Smartphones also leicht gebogen sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.