"House of Cards": Das sind die Pläne für Staffel 6 ohne Kevin Spacey

Claire Underwood wird in der sechsten Staffel von "House of Cards" eine noch wichtigere Rolle einnehmen
Claire Underwood wird in der sechsten Staffel von "House of Cards" eine noch wichtigere Rolle einnehmen(© 2015 Netflix/David Giesbrecht)

Nachdem "House of Cards"-Hauptdarsteller Kevin Spacey mit immer neuen Belästigungsvorwürfen konfrontiert worden war, schien es zunächst, als hätte die Serie keine Zukunft. Letztendlich hat sich Netflix jedoch zu einer finalen Staffel durchgerungen, zu der es jetzt neue Informationen gibt.

Auf der 45. jährlichen "UBS Global Media and Communications Conference" in New York verriet Ted Sarandos, der Chief Content Officer bei Netflix, erste Details zur sechsten und letzten Staffel von  "House of Cards". Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Die ursprüngliche Vereinbarung sehe die Produktion von sechs Staffeln vor, erklärte Sarandos zunächst, bevor er konkret auf Staffel sechs einging.

Claire Underwood im Mittelpunkt

"Es wird eine Acht-Episoden-Staffel. Die Produktion wird im Frühjahr 2018 beginnen und ohne Kevin Space stattfinden." Bisher war der Oscar-Preisträger Dreh- und Angelpunkt von "House of Cards": Die Erfolgsserie handelt von dem Aufstieg des Politikers Frank Underwood, der es durch zahlreiche Intrigen und kriminelle Machenschaften vom Abgeordneten zum Präsidenten der Vereinigten Staaten schafft. Bereits im November gab Netflix bekannt, dass es keine weitere Zusammenarbeit mit Spacey geben würde, nachdem Schauspieler Anthony Rapp ihm vorgeworfen hatte, ihn vor langer Zeit sexuell belästigt zu haben.

In den letzten Folgen soll nun offenbar Robin Wright im Mittelpunkt stehen. Die Schauspielerin verkörpert Frank Underwoods Ehefrau Claire und erhielt für ihre Rolle bereits einen Golden Globe und fünf Emmy-Nominierungen. Auch Claire Unterwood hat in den bisherigen Folgen einen steilen Aufstieg hinter sich und soll nun endgültig das Zepter von ihrem Gatten übernehmen. Einen Termin für die Premiere von Staffel sechs nannte der Netflix-CCO nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Mehr Netflix Origi­nals: Exklu­sive Filme und Serien über­wie­gen erst­mals
Francis Lido
"The Kominsky Method" zählt zu den neueren Netflix Originals
Netflix Originals machen mittlerweile mehr als die Hälfte der neuen Inhalte aus. Nicht immer handelt es sich dabei jedoch um Eigenproduktionen.
"Stran­ger Things": So geht es in Staf­fel 3 weiter
Christoph Lübben
"Stranger Things" geht im Sommer 2019 in die dritte Staffel
Die Kinder aus "Stranger Things" müssen sich in der dritten Staffel wohl mit Killern und Monstern anlegen. Das deutet zumindest der erste Trailer an.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.