HTC 10: Rollout des Nougat-Updates wegen Bugs gestoppt

Peinlich !5
Das HTC 10 erhält mit dem Update auf Android Nougat auch einen neuen Sicherheitspatch
Das HTC 10 erhält mit dem Update auf Android Nougat auch einen neuen Sicherheitspatch(© 2016 CURVED)

HTC hat den Rollout von Android Nougat für sein High-End-Modell HTC 10 vorerst gestoppt, doch soll es offenbar schon bald weitergehen. Wie der ROM-Entwickler LlabTooFeR via Twitter verkündet, soll das Update innerhalb der nächsten drei Wochen auf dem Smartphone ankommen.

Einige US-Exemplare des HTC 10 sollen seit der Installation des Updates auf Android Nougat recht instabil laufen. Verantwortlich für dieses Verhalten sind offenbar Bugs, die der Hersteller nun ausbessern will, bevor die Software an weitere Nutzer und deren Geräte ausgeliefert wird. LlabTooFeR zufolge sollen die Arbeiten maximal drei Wochen beanspruchen.

Das Warten lohnt sich

Da der Tweet des Software-Experten vom 14. Januar 2017 stammt, dürfen Besitzer des HTC 10 wohl damit rechnen, dass sie das Update bis zum 4. Februar erhalten werden. Laut LlabTooFeR soll das Update für die europäischen Geräte mit und ohne Branding eines Mobilfunkanbieters bis dahin fertiggestellt sein. Nutzer sollen sich seiner Ansicht nach bis dahin entspannen und einfach abwarten.

Die Wartezeit soll sich LlabTooFeR zufolge wohl lohnen. Wie er in einer Antwort auf seinen eigenen Tweet schreibt, soll das Betriebssystem nach dem Update im Vergleich zu den US-Geräten mit der ersten Version der neuen Firmware deutlich stabiler arbeiten und schneller auf Nutzereingaben reagieren. Neben den Neuerungen, die Android Nougat mitbringt, enthält das Update für das HTC 10 auch Googles Sicherheitspatch von Januar 2017. Weitere informationen zum Nougat-Update für Geräte von HTC und anderen Herstellern fiondet Ihr in unserer umfassenden Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen4
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.