HTC Nexus-Smartphones im Video: So sollen Sailfish und Marlin aussehen

Die Render-Spezialisten von Techconfigurations haben Gerüchte um das Nexus Sailfish sowie das Nexus Marlin in einem Rendervideo verarbeitet. Nachdem ein anderer Designer Anfang Juli eine 2D-Illustration der bislang unangekündigten Geräte erschuf, folgen nun somit animierte 3D-Modelle.

Eingeblendete Specs bietet der kaum zwei Minuten lange Clip nicht. Die Macher beschränken sich darauf, das Nexus Sailfish respektive Marlin von allen Seiten zu präsentieren. Äußerlich unterscheiden sich die beiden Geräte angeblich nicht, sondern nur hinsichtlich der Größe. Gerüchten zufolge ist Sailfish mit einer 5-Zoll-Bildschirmdiagonale das kleinere der beiden neuen Nexus-Modelle. Marlin soll hingegen über einen dezent größeren 5,5-Zoll-Screen verfügen.

USB-C statt Klinke

Ein früherer Leak zum Nexus Sailfish bescheinigt dem Display eine Full HD-Auflösung. Als Herzstück soll ein nicht näher spezifizierter 64-Bit-Prozessor zum Einsatz kommen, möglicherweise ein Snapdragon 821 oder 823, wie er auch im Galaxy Note 7 verbaut sein könnte. Hinzu kommen angeblich 4 GB RAM, 32 GB interner Speicher sowie ein Akku mit 2770 mAh. Als besondere Features sind ein Fingerabdrucksensor und ein USB-Anschluss Typ-C im Gespräch.

Apropos Anschluss: Das Nexus Sailfish und Marlin im vorliegenden Video besitzen keinen Klinkenanschluss für Kopfhörer. Ausgeschlossen ist das nicht: Die LeEco-Smartphones Le 2, Le 2Pro und Le Max2 kommen ebenfalls ohne Klinke daher und setzen auch für Audio-Out auf USB-C. Bislang ist keines der beiden Nexus-Geräte offiziell: Sailfish und Marlin sind zudem wahrscheinlich nur Codenamen. Wann der Relase erfolgt, ist daher zwar unklar, ein Marktstart zusammen mit Android Nougat ist aber nicht unwahrscheinlich.


Weitere Artikel zum Thema
Vorin­stal­lierte Android-Apps offen­bar bald ohne Google-Login aktua­li­sier­bar
Francis Lido
Die Anzahl vorinstallierter Apps variiert von Gerät zu Gerät.
Updates für vorinstallierte Android-Apps könnt ihr künftig wohl auch ohne Login installieren. Das soll Google Entwicklern gegenüber angekündigt haben.
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.