HTC schließt hartes Quartal dank One M8 mit Gewinn ab

Supergeil !14
Das HTC One M8 lässt seinen Hersteller wieder leichten Optimismus verspüren
Das HTC One M8 lässt seinen Hersteller wieder leichten Optimismus verspüren(© 2014 CURVED)

Quartals-Aufwind für HTC: Nach einigen Quartalen mit schrumpfenden Umsätzen konfrontiert, sieht das Unternehmen – dem HTC One M8 sei Dank – wieder ein kleines Licht am Ende des Erfolgstunnels. Das Smartphone-Zugpferd des taiwanesischen Konzerns habe laut Cnet einen zweiten grausamen Sommer der Verluste verhindert.

Im vergangenen Jahr geriet HTC stark unter Druck und hatte mit hohen Verlusten bei sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Mithilfe des HTC One M8 konnte sich das Unternehmen nun nach eigener Aussage erstmalig wieder stabilisieren. Auch wenn der Umsatz mit 1,38 Millarden US-Dollar um über 35 Prozent unter dem des vorangegangenen Quartals liegt, können die Taiwanesen nach dem nun abgelaufenen dritten Quartal von 2014 wieder schwarze Zahlen vorweisen: Zwar war der Gewinn mit 600 Millionen Taiwan-Dollar (etwa 19 Millionen US-Dollar) nach Steuern noch recht dünn, doch ist er Beleg dafür, dass HTC die richtigen Hebel zieht, um den Absturz zu verhindern. HTC selbst führt die positiven Zahlen auf die guten Absatzzahlen des One M8 sowie dem Desire 510 und 610 zurück. Genaue Verkaufszahlen zu den genannten Geräten verriet das Unternehmen allerdings nicht.

HTC: Starke Konkurrenz und sinkende Kosten

Weiterhin konnte das Unternehmen in China das Desire 820 in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Mobilfunkanbietern auf den Markt bringen. Generell muss sich HTC jedoch nach wie vor in einem von Apple und Samsung dominierten Smartphone-Markt behaupten, auf dem zudem immer mehr chinesische Hersteller wie Xiaomi mitmischen. Letztendlich führten nun auch die deutlich gesenkten Kosten zu dem positiven Ergebnis. So wurden die operativen Ausgaben binnen eines Jahres von 13,1 auf 9,4 Milliarden Taiwan-Dollar gesenkt, was besonders das Marketing-Budget betroffen habe. Für das laufende Quartal peilt HTC einen Umsatz zwischen 43 und 47 Milliarden Taiwan-Dollar an, was etwa 1,38 bis 1,55 Milliarden US-Dollar entspricht.

Weitere Artikel zum Thema
Apple über­nimmt Spezia­lis­ten für Verschmel­zung von AR und VR
Francis Lido
Apple hat offenbar den Hersteller des Totem-Headsets (Bild) übernommen
Apples "next big thing"? Die mutmaßliche Übernahme von Vrvana könnte bedeuten, dass die Kalifornier ein Headset herausbringen werden.
iPhone X-Nach­fol­ger soll bessere Antenne für schnel­le­ren Mobil­funk erhal­ten
Guido Karsten
Im iPhone X-Nachfolger soll Apple ein besseres Antennensystem für einen höheren Datendurchsatz verbauen
Das iPhone X ist im Handel und schon gibt es Gerüchte zum Nachfolger: Der könnte 2018 mit verbesserten Antennen ausgestattet sein.
Galaxy S9: Schutz­hülle weist auf neues Design der Rück­seite hin
Francis Lido
So soll das Galaxy S9 inklusive Hülle aussehen
Ein geleaktes Renderbild soll Details zum Galaxy S9 verraten. Unter anderem darauf zu sehen: die Dualkamera und der Fingerabdrucksensor.