HTC Vive: Virtual Reality-Headset soll 100.000 Mal verkauft worden sein

Supergeil !9
Das VR-Headset HTC Vive hat offenbar schon viele Abnehmer gefunden
Das VR-Headset HTC Vive hat offenbar schon viele Abnehmer gefunden(© 2015 CURVED)

Ist HTC Vive ein voller Erfolg? Einer aktuellen Erhebung zufolge ja: Seit seinem Release im April 2016 soll sich das Virtual Reality-Headset bereits knapp 100.000 Mal verkauft haben. Offizielle Zahlen zu den abgesetzten Einheiten gibt es allerdings bislang nicht.

Einer Erhebung von SteamSpy zufolge, die Zugriffe auf die Spiele der Plattform misst, sind bereits knapp 100.000 Einheiten von HTC Vive im Umlauf, berichtet RoadtoVR. Das Headset wird zusammen mit einem Paket an Steam-Spielen ausgeliefert, zu denen beispielsweise "Fantastic Contraption", "Job Simulator" und "Tilt Brush" gehören. Wenn jeder Besitzer des letztgenannten Spiels auch Vive sein Eigen nennt, liege die Zahl der Headsets derzeit bei 94.911. Die mögliche Fehlerquote bei der Messung einberechnet, könnten es auch schon knapp über 100.000 sein – oder knapp unter 90.000.

Bis zu 400.000 Verkäufe 2016

Bislang ist HTC Vive aber noch nicht weltweit verfügbar: Digitimes zufolge soll zum Beispiel der Marktstart des Headsets in Taiwan am 12. Juli 2016 erfolgen. Im direkten Konkurrenzkampf mit Oculus habe sich das Unternehmen aus Taiwan bereits einen Vorteil erspielt, da deren Gerät Oculus Rift voraussichtlich erst im August ausgeliefert wird. Marktbeobachter gehen davon aus, dass HTC in diesem Jahr zwischen 300.000 und 400.000 Einheiten seiner VR-Brille absetzen wird; im Jahr 2017 könnten noch einmal 600.000 dazukommen.

Für HTC sind die Zahlen zu HTC Vive sicherlich der dringend benötigte Silberstreif am Horizont, da das Smartphone-Geschäft strauchelt. Wie gerade erst bekannt geworden ist, soll das Unternehmen in diesem Jahr voraussichtlichg nur eine Millionen Einheiten seines aktuellen Vorzeigemodells HTC 10 produzieren. Insgesamt würde HTC den Gerüchten zufolge 2016 nur 13 Millionen Smartphones ausliefern.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U11 EYEs: Mittel­klasse-Gerät mit 6-Zoll-Screen soll Mitte Januar kommen
Christoph Lübben4
So soll da HTC U11 EYEs aussehen
Mit dem HTC U11 EYEs soll in Kürze ein Mittelklasse-Smartphone vorgestellt werden, das ein 18:9-Display und das "Edge Sense"-Feature haben soll.
HTC 10 erhält Update auf Android Oreo
Michael Keller
Das HTC 10 ist hierzulande seit Mai 2016 auf dem Markt
Das Update kommt: Der Rollout von Android 8.0 Oreo für das HTC 10 ist gestartet. Die Aktualisierung steht als OTA-Download zur Verfügung.
HTC U11: Herstel­ler entschul­digt sich für verspä­te­tes Oreo-Update
Michael Keller
Das Update auf Android Oreo für das HTC U11 kommt noch
HTC entschuldigt sich bei seinen Nutzern in Europa – und verspricht, dass weiter an dem Update auf Android Oreo für das HTC U11 gearbeitet wird.