Huawei auf Erfolgskurs: Umsatz um 40 Prozent gewachsen

Supergeil !21
Das Huawei P9 ist das aktuelle Top-Modell des Herstellers
Das Huawei P9 ist das aktuelle Top-Modell des Herstellers(© 2016 CURVED)

Das erste Halbjahr 2016 verlief für Huawei vielversprechend: Der chinesische Hersteller hat die Umsatzzahlen aus Smartphone-Verkäufen auf seinem Blog bekannt gegeben und vermeldet ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Gewinnspanne ist jedoch geschrumpft.

Rund 33 Milliarden Euro Umsatz hat Huawei umgerechnet zwischen Januar und Juni 2016 verbucht. 2015 hat das Unternehmen im gleichen Zeitraum rund 24 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Die Gewinnspanne beläuft sich anteilig allerdings nur noch auf 12 Prozent in diesem Jahr – 2015 waren es 18 Prozent. Dafür ist das Wachstum größer ausgefallen, lag es doch zuvor bei 30 Prozent, statt wie nun bei 40 Prozent.

Mehr Wachstum, mehr Umsatz, weniger Gewinn

Die Smartphone-Sparte ist demnach beständig gewachsen: Flaggschiff-Produkte wie das Huawei P9, Mate 8, Honor V8 und MateBook hätten "eine erhebliche Unterstützung von Kunden rund um die Welt gewonnen". Huaweis Finanzchefin Sabrina Meng zeigt sich überdies zuversichtlich, dass das Geschäft auch bis zum Ende 2016 weiterhin in Fahrt bleibt.

Eines der jüngten Produkte von Huawei ist der MacBook-Konkurrent MateBook, das Marco im Test allerdings nicht rundum überzeugen konnte. In Sachen Smartphones ist seit dem 19. Juli 2016 das Huawei Honor 8 in China erhältlich. Das Smartphone mit einer Hülle aus Metall und Glas sowie einer Dual-Kamera soll ab August auch in Deutschland erhältlich sein. Umgerechnet liegt der Preis bei etwa 300 Dollar, hierzulande pendelt er sich vermutlich bei 300 Euro ein.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P10: So könnt Ihr die Keynote im Live-Stream anse­hen
1
So könnte das Huawei P10 aussehen
In wenigen Tagen werden das Huawei P10 und das P10 Plus offiziell präsentiert. Die Pressekonferenz könnt Ihr über einen Live-Stream verfolgen.
Linker Joy-Con der Nintendo Switch verliert offen­bar häufig die Verbin­dung
Die Joy-Cons dienen als Controller bei der Switch. Allerdings scheint es noch zu Problemen bei der Nutzung zu kommen.
Einige Journalisten konnten die Nintendo Switch bereits testen. Ihr Fazit: Die Verbindung zwischen Konsole und Controller macht Schwierigkeiten.
iOS 10-Verbrei­tung nun bei knapp 80 Prozent
Guido Karsten
Das iPhone 7 ist bereits mit iOS 10 auf den Markt gekommen
Apples iOS 10 ist nach fünf Monaten auf fast 80 Prozent aller Geräte angekommen. Dies geht aus einer Statistik des Herstellers hervor.