Huawei Band 4 kommt mit besonderem Feature – aber nur bei einer Variante

Die Modellreihe um das Huawei Band 4 ist nun flächendeckend erhältlich.
Die Modellreihe um das Huawei Band 4 ist nun flächendeckend erhältlich. (© 2020 Courtesy of Huawei)

Fitnesstracker werden immer beliebter. Auch Huawei will ein Stück vom Kuchen und wirft mit dem Huawei Band 4 eine neue Version seines Hutes in den Ring. Der Tracker kommt den drei Varianten Huawei Band 4, Huawei Band 4 Pro und Huawei Band 4e, die wir euch heute vorstellen möchten.

Für alle, die sich schon wundern: Die Modellreihe um das Band 4 ist nicht neu. Huawei hat seine Fitnesstracker nach und nach vor allem über Bundles vertrieben, jetzt sind die Geräte allerdings auch flächendeckend und einzeln zum Beispiel in Huaweis Online-Shop erhältlich.

Die Modelle bieten alles, was ihr von einem Fitnesstracker erwartet und ihr habt die Wahl zwischen drei verschiedenen Preisklassen – eine Version kann jedoch mehr als die breite Konkurrenz auf dem Markt.

Huawei Band 4

Das Huawei Band 4 – die Standardversion der Modellreihe – ist mit einem 0,96 Zoll-Display ausgestattet, wiegt 20 Gramm und ist 18,5 Millimeter breit. Das dazu passende Silikonarmband misst 17 Millimeter in der Breite. Der Akku ist 91 Milliamperestunden (mAh) stark und hält je nach Intensität der Nutzung zwischen sieben und neun Tagen durch – das behauptet zumindest Huawei. Da die Tests unter Laborbedingungen durchgeführt wurden, kann man aber davon ausgehen, dass es etwas weniger sein wird.

Das Band 4 verfügt dazu über einen üblichen Umfang an Trackingprogrammen. Es misst Schritte, verbrauchte Kalorien, Herzfrequenz, Schlafphasen und sogar die Sauerstoffsättigung im Blut. Zumindest beim letzten Messwert darf man skeptisch bleiben, wie genau das Gerät für 39,99 Euro die Daten erfasst und ob das alles so genau ist. Außerdem bietet das Huawei Band 4 eine Vielzahl an vorprogrammierten Trainingsprogrammen.

Außerdem kann das Band 4 eingehende Anrufe und Nachrichten anzeigen. Wie genau es das ohne SIM-Slot macht? Das funktioniert über die Bluetooth-Verbindung, was allerdings auch bedeutet, dass ihr euch nicht zu weit von eurem Smartphone entfernen dürft, wollt ihr das Features nutzen. Richtig telefonieren könnt ihr mit dem Band allerdings nicht. Auch beim Joggen braucht ihr das Smartphone also in der Nähe, auch, weil es für die Streckenerkennung das GPS-Modul des Handys nutzt.

Huawei Band 4e

Das Huawei Band 4e ist sozusagen die abgespeckte Version des Band 4. Das Display ist mit 0,5 Zoll etwa halb so groß wie das Band 4, dafür wiegt der Einsteiger-Tracker auch nur 13 Gramm. Der verminderte Funktionsumfang macht des Band 4e aber zu einem echten Dauerläufer – bis zu zwei Wochen soll das Gerät ohne neue Akkuladung auskommen. Das Device richtet sich damit vor allem an User, die gerne Laufen oder Joggen. Denn einen Marathon packt das Device allemal.

Es liefert detaillierte Informationen über Daten wie Trittmuster, Landeaufprall, Bodenkontaktzeit oder Trittfrequenz. Im besonderen Basketballmodus werden zudem vertikale Bewegungsdaten aufgezeichnet.

Huawei Band 4 Pro

Das Band 4 Pro ist zudem mit einem Feature ausgestattet, das man an den meisten Trackern vergeblich sucht: einem GPS-Modul. Vom Funktionsumfang her kann die Pro-Version sonst alles, was die anderen Tracker auch können. Es kann aber eben auch ohne bestehende Smartphone-Verbindung orten und Laufwege verfolgen.

Ein Feature, das sonst eigentlich zum Großteil Smartwatches vorbehalten ist – bis auf wenige Ausnahmen. Damit hat das Band 4 Pro ein kleines Alleinstellungsmerkmal in der Welt der Tracker. Die erweiterten Funktionen haben aber auch ihren Preis: 79,99 Euro sind als unverbindliche Preisempfehlung angegeben. Im Vergleich zu anderen Fitnesstrackern mit GPS ist das aber immer noch günstig. Denn bei Samsung und Garmin fallen rund 100 Euro an.

Wenn wir euer Interesse an dem Thema geweckt habe und ihr wissen wollt, wo genau der Unterschied zwischen Smartwatch und Fitnesstracker liegt, findet ihr hier alle Infos.


Weitere Artikel zum Thema
Hoff­nung für Huawei? Google legt ein Wort bei Donald Trump ein
Lars Wertgen
Gefällt mir7Neue Huawei-Handys gibt es derzeit nicht mit Google-Diensten
Derzeit muss Huawei bei neuen Smartphones auf Google-Apps verzichten. Nun will der Suchmaschinenriese dem Hersteller helfen.
Honor View 30 Pro und 9X Pro auf dem Weg nach Europa
Lars Wertgen
Das Honor View 30 Pro unterstützt 5G
Das Honor View 30 Pro und Honor 9X Pro kennen wir bereits aus China. Nun schaffen es beide Geräte auch nach Europa. Es gibt aber einen Haken.
Huawei P40 (Pro) Release: Launch-Datum offi­zi­ell
Francis Lido
Her damit19So soll das Huawei P40 Pro einem Leak zufolge aussehen
Das Huawei P40 (Pro) hat endlich ein offizielles Launch-Datum. Allzu lange müssen wir nicht mehr auf die Präsentation warten.