Huawei hat das P10 Lite vorgestellt - hinter verschlossenen Türen

Weg damit !12
Während der Präsentation wurden auch die Specs des Huawei P10 Lite bestätigt
Während der Präsentation wurden auch die Specs des Huawei P10 Lite bestätigt(© 2017 SlashLeaks)

Obwohl das Huawei P10 Lite schon im Angebot mehrerer Händler aufgetaucht ist, hat der chinesische Hersteller das Smartphone immer noch nicht im großen Rahmen vorgestellt. Wie GizmoChina unter Berufung auf Bilder der Webseite SlashLeaks berichtet, gab es nun zwar eine Präsentation, doch fand die offenbar nur hinter verschlossenen Türen für einen ausgewählten Kreis statt.

Eigentlich hatten wir die Vorstellung des Huawei P10 Lite bereits zum MWC 2017 erwartet, wo schließlich auch das Flaggschiff-Modell Huawei P10 präsentiert wurde. Mit den geleakten Bildern von der nun erfolgten Vorstellung im kleinen Rahmen haben wir aber immerhin eine Bestätigung für die bislang nur vermuteten Spezifikationen des günstigeren Ablegers.

Auch einen Release-Termin gibt es

Wie auf der oben abgebildeten Präsentationsfolie zu sehen ist, soll das Huawei P10 Lite einen 5,2-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung sowie einen Kirin 655-Chipsatz und 4 GB RAM enthalten. Dazu gesellen sich 32 GB interner Speicher, eine 8-MP-Front- sowie eine 12-MP-Hauptkamera und ein 3000-mAh-Akku mit Schnellladefunktion. Das Gehäuse soll offenbar besonders dünn und auch auf der Rückseite mit Glas verkleidet sein. Den enthaltenen Fingerabdrucksensor bewirbt Huawei in seiner Präsentation als besonders schnell.

Wann und ob das Huawei P10 Lite nach Deutschland kommen wird, ist trotz der Präsentation immer noch unklar. Huawei nannte offenbar den 31. März als Release-Termin, doch geht aus dem Leak nicht klar hervor, ob sich das Datum womöglich nur auf eine limitierte "Saphire Blue Edition" des Smartphones und vielleicht einzig auf den chinesischen oder malaysischen Markt bezieht. Den Preis gab der Hersteller bislang nämlich nur in der malaysischen Währung Ringgit an. Dort soll das Huawei P10 Lite demnach umgerechnet etwa 273 Euro kosten. In den Angeboten der europäischen Händler wurde das Smartphone vorerst mit einem Preis von 349 Euro gelistet.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro: Update bein­hal­tet Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben1
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
"PUBG Mobile" läuft auf Huawei-Smart­pho­nes künf­tig schnel­ler
Christoph Lübben
Die schöne Grafik von "PUBG Mobile" soll mit "GPU Turbo" von Huawei noch flüssiger über den Screen laufen
Flüssiger “PUBG Mobile” auf Huawei-Smartphones spielen – das Feature “GPU Turbo” soll speziell bei diesem Titel für mehr Leistung sorgen.
Huawei Mate 20 Pro könnte leicht gebo­ge­nes Display besit­zen
Christoph Lübben
Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern
Für das Huawei Mate 20 Pro sollen sogenannte flexible Displays zum Einsatz kommen. Womöglich wird der Screen des Smartphones also leicht gebogen sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.