Huawei Mate 20 Pro könnte mit Kamera des P20 Pro kommen

Her damit !5
Das Huawei Mate 10 Pro hat "nur" eine Dualkamera
Das Huawei Mate 10 Pro hat "nur" eine Dualkamera(© 2017 CURVED)

Dient das Huawei P20 Pro als Vorbild? Im Netz sind neue mutmaßliche Details über das Huawei Mate 20 Pro und das Mate 20 aufgetaucht. So sollen die kommenden Smartphones von Huawei unter anderem eine Triple-Kamera an Bord haben – wohl ganz nach dem Vorbild des P20 Pro, das für seine exzellenten Bilder bekannt ist. Auch zum Chipsatz des Geräts gibt es Neuigkeiten.

Details über die verbauten Kameras des Huawei Mate 20 Pro und Mate 20 soll die chinesische Webseite QQ von Personen aus der Zuliefererkette erhalten haben, berichtet GizmoChina. Laut dem Bericht könnte das Mate 20 über drei Linsen verfügen, die mit 12, 20 und 8 Megapixeln auflösen. Die Pro-Variante soll hingegen sogar 40, 20 und 8 Megapixel mitbringen – diese Auflösungen bietet auch schon die Triple-Kamera des Huawei P20 Pro.

Kamera von Leica, Sensoren von Sony

Für die Entwicklung der Kameras des Mate 20 und Mate 20 Pro war wohl erneut Leica zuständig. In den Modelle sollen außerdem die Kamerasensoren IMX300 und IMX600 verbaut werden, die von Sony stammen. Die dritte Linse soll jeweils ein Teleobjektiv sein. Trotz dieser Kamera-Ausstattung sollen die Vorzeigemodelle aber nicht wesentlich teurer als ihre Vorgänger werden. Das liegt dem Bericht zufolge auch daran, dass der Preis des Triple-Kamera-Moduls vermutlich von 60 auf 40 US-Dollar sinken wird, wodurch der Einbau für den Hersteller günstiger sein dürfte.

Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro nutzen vermutlich den Top-Chipsatz Kirin 980, der wohl Ende August bereits enthüllt wird. Das Huawei Mate 20 Pro könnte zudem über eine neue Schnellladetechnologie verfügen: Gerüchten zufolge hat der Hersteller ein 40-Watt-Netzteil zertifizieren lassen, das Smartphones schneller mit Energie versorgen dürfte. Zum Vergleich: Das P20 Pro könnt ihr maximal mit einer Leistung von 22,5 Watt laden.

Wie P20 und P20 Pro sollen die neuen Mate-Modelle eine Notch besitzen. Ein Fingerabdrucksensor im Display sei ebenso möglich. Mehr erfahren wir voraussichtlich im Oktober: In dem Monat werden die Smartphones vermutlich enthüllt – an der Seite des Mittelklasse-Ablegers Huawei Mate 20 Lite.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido
Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido25
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
Huawei Mate 20 (Pro): Was ihr zur Nano-Spei­cher­karte wissen müsst
Francis Lido4
Das Huawei Mate 20 Pro nimmt keine microSD-Karten an
Das Huawei Mate 20 (Pro) unterstützt einen neuen Datenträger. Doch welche Vorteile bietet die Nano Memory Card gegenüber microSD-Karten?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.