Huawei Mate 30: Darum ist das Handy eine Unabhängigkeitserklärung

Gefällt mir6
Das Huawei Mate 30 kommt offenbar ohne US-Teile aus
Das Huawei Mate 30 kommt offenbar ohne US-Teile aus(© 2019 CURVED)

Die US-Handelssperre hat Huawei hart getroffen: Der Hersteller bezog für seine Smartphones sowohl Soft- als auch Hardware aus den USA. Zumindest Letzere scheint das Unternehmen aber nicht mehr wirklich zu benötigen. Es hat sich nämlich etwas im Vergleich zum Huawei P30 Pro geändert: Das Huawei Mate 30 kommt offenbar ohne amerikanische Komponenten aus.

Das geht aus einem Bericht des Wall Street Journal hervor. Demnach hat Fomalhaut Techno Solutions das Huawei Mate 30 auseinandergenommen und darin keinerlei US-Teile gefunden. Zuvor hatte der Hersteller beispielsweise Chipsätze von ARM und Komponenten von Intel und Qualcomm in seinen Smartphones verbaut. Aufgrund des schwierigen Verhältnisses zu den USA hat sich Huawei nun wohl nach anderen Partnern umgesehen.

Hat Donald Trump sich verzockt?

Während das Huawei Mate 30 zeigt, dass der Hersteller auf US-Technik verzichten kann, stellt sich andersherum die Frage: Wie wichtig ist Huawei für die amerikanischen Anbieter von Handy-Komponenten? Aktuell ist das Unternehmen der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt – noch vor Apple. Wenn dessen Aufträge wegfallen würden, bekämen ARM, Intel, Qualcomm und Co. das sicherlich zu spüren.

Eigentlich sah es zuletzt danach aus, als würden die USA die Handelssperre gegen Huawei zumindest lockern. Etliche Unternehmen haben bereits Anträge darauf gestellt, die Geschäfte mit Huawei wieder aufnehmen zu dürfen. Doch bislang ist nur wenig geschehen. Wichtig ist für die Chinesen vor allem die Zusammenarbeit mit Google. Denn aktuell darf Huawei weder den Play Store noch andere Google-Apps auf neuen Smartphones bereitstellen.

Huawei Mate 30 (Pro): Bald auch in Deutschland?

Wohl genau aus diesem Grund hat es das Huawei Mate 30 (Pro) bislang auch noch nicht nach Deutschland geschafft. Denn ohne Google-Apps dürfte es das eigentlich exzellente Gerät hierzulande schwer haben. Allerdings scheint es, als würde es der Hersteller darauf ankommen lassen. Nachdem das Smartphone lange Zeit nur in Asien erhältlich war, ist es inzwischen auch in diversen europäischen Ländern zu finden. Da ihr das Huawei Mate 30 Pro nun etwa auch in der Schweiz kaufen könnt, ist der Deutschland-Release womöglich auch nicht mehr allzu weit entfernt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 Pro: Deutsch­land-Start verkün­det – und die Google-Dienste?
Martin Haase
Nicht meins16Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start.
Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start. Und wie steht es um Google-Dienste, Apps und Android?
Huawei P40 Pro: Lädt der Akku schnel­ler als ihr Fast-Char­ging sagen könnt?
Lars Wertgen
Her damit7Das Huawei P40 Pro soll im Vergleich zu seinem Vorgänger (Foto) einen viel größeren Akku haben
Das Huawei P40 Pro hat angeblich einen XXL-Akku. Diesen könnt ihr wohl auch sehr schnell wieder aufladen. Ein neuer Energiespeicher macht es möglich.
Lauf­ta­lent Gesa Krause: "Akku­lauf­zeit der Huawei Watch GT 2 hervor­ra­gend"
Viktoria Vokrri
Lauftalent Gesa Krause hat die Huawei Watch GT 2 getestet.
Wir haben die Huawei GT 2 ja schon getestet – doch was sagt Profisportlerin Gesa Krause zu der Smartwatch? Wir haben sie kurzerhand gefragt.