Google-Apps auf Mate 30 Pro installieren – ohne Bootloader-Entsperrung?

Ob und wann das Huawei Mate 30 Pro in Deutschland erscheint, ist nach wie vor unklar. Wenn es dazu kommt, wird das Smartphone aber ohne Google-Dienste in den Handel gelangen. Über diesem Artikel seht ihr, wie ihr diese nachträglich installieren könnt – inklusive Play Store. Das Entsperren des Bootloaders ist dafür nicht notwendig.

Eines vorweg: Es handelt sich um einen Workaround, nicht um eine offizielle Lösung. Außerdem hat das Ganze einen nicht unerheblichen Haken – doch dazu später mehr. In dem Video erklärt 9to5Google, wie ihr die Google-Dienste im Handumdrehen auf eurem Huawei Mate 30 Pro installieren könnt. Die Installation erfolgt auf einem chinesischen Gerät und soll zwischen fünf und zehn Minuten in Anspruch nehmen.

Huawei Mate 30 Pro: Google-Apps auf Knopdruck?

Nach der Ersteinrichtung des Huawei Mate 30 Pro öffnet ihr den Browser und steuert die Webseite www.lzplay.net an. Dort tippt ihr auf den blauen Button, um den "Google Services Framework installer" herunterzuladen. Anschließend müsst ihr die Installation sämtlicher notwendigen Dateien und Frameworks zulassen. Nun öffnet ihr den Google Play Store, dessen Icon inzwischen auf dem Homescreen auftauchen sollte.

Wenn ihr euch nicht einloggen könnt, sollte ein Neustart eures Huawei Mate 30 Pro Abhilfe schaffen. Nachdem ihr euch im Google Play Store angemeldet habt, sollt ihr alle Dienste des Suchmaschinenriesen installieren können. Das Smartphone verhalte sich dann wie ein normales Android-Gerät. Selbst Google Pay funktioniert offenbar. 9to5Google wird das Gerät in den nächsten Tag ausgiebiger testen, ist bislang aber auf nahezu keine Probleme gestoßen.

Achtung, Sicherheitsrisiko!

So weit so gut – kommen wir nun zu dem anfangs erwähnten Haken. Wie Android Police berichtet, installiert ihr auf die beschriebene Weise nicht nur die Google-Dienste, sondern auch LZ Play. Dabei handle es sich um einen sogenannten Enterprise Mobile Device Manager (MDM), der umfangreiche Berechtigungen verlangt. Dies gehe mit beachtlichen Sicherheitsrisiken einher. Unter anderem könne LZ Play theoretisch Schadsoftware auf eurem Huawei Mate 30 Pro installieren.

Dennoch vertrauen viele Nutzer in China der App. Dort ist LZ Play bereits seit Längerem erhältlich, da Smartphones im Reich der Mitte standardmäßig ohne Google-Dienste erscheinen. Wenn ihr Letztere wie beschrieben auf eurem Huawei Mate 30 Pro installieren wollt, solltet ihr LZ Play sicherheitshalber anschließend von dem Gerät entfernen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4 "Feature Drop"-Upda­tes: Was "Pixel First" für Android-Handys heißt
Martin Haase
Google führt mit dem Pixel 4 eine neue Update-Politik ein.
Mit den "Feature Drop"-Updates läutet Google eine neue Update-Politik ein. Das hat auch Folgen für andere Android-Smartphones.
Huawei Mate 30 Pro: Deutsch­land-Start verkün­det – und die Google-Dienste?
Martin Haase
Nicht meins14Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start.
Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start. Und wie steht es um Google-Dienste, Apps und Android?
Huawei P40 Pro: Lädt der Akku schnel­ler als ihr Fast-Char­ging sagen könnt?
Lars Wertgen
Her damit6Das Huawei P40 Pro soll im Vergleich zu seinem Vorgänger (Foto) einen viel größeren Akku haben
Das Huawei P40 Pro hat angeblich einen XXL-Akku. Diesen könnt ihr wohl auch sehr schnell wieder aufladen. Ein neuer Energiespeicher macht es möglich.