Huawei Mate 8 erhält Sicherheits-Update für Februar

Supergeil !7
Das Huawei Mate 8 besitzt ein 6-Zoll-Display
Das Huawei Mate 8 besitzt ein 6-Zoll-Display(© 2016 CURVED)

Update für das Huawei Mate 8: Die Stagefright-Sicherheitslücke, durch die fast alle Smartphones mit Googles Betriebssystem angreifbar wurden, hat die Android-Welt erschüttert. Seitdem haben Hersteller wie Google und andere namhafte Geräte-Produzenten versprochen, Sicherheitslücken schneller zu schließen. Mit monatlichen Aktualisierungen sollen Lecks zeitnah gestopft werden. Auch Huawei liefert nun ein monatliches Update, das verschiedene Sicherheitsmängel beseitigen soll.

Die neue Firmware für das Huawei Mate 8 soll unter anderem Fehler in der Rechtevergabe eliminieren, wie GSMArena berichtet. Außerdem soll das Update für Android 6.0 Marshmallow verhindern, dass Cyberkriminelle über Lücken Schadcode in das Smartphone einschleusen können. Daneben sollen noch weitere Fehler behoben worden sein.

Rollout des Updates bereits gestartet

Der Rollout der Aktualisierung für das Huawei Mate 8 soll bereits gestartet sein, wobei es sein kann, dass einige Regionen mit dem Update früher bedacht werden als andere. Wann genau der Download in Deutschland möglich ist, kann deshalb nicht genau gesagt werden. Es lohnt sich deshalb, von Zeit zu Zeit mit der Softwareaktualisierung nach möglichen Updates zu suchen.

Das Huawei Mate 8 ist erst seit Januar 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich und zeichnet sich durch seinen 6-Zoll-Bildschirm mit Full-HD und seinen Kirin 950-Prozessor aus. Die CPU überzeugt besonders durch ihre gute Rechenleistung und lässt einen Großteil der aktuellen Smartphone-Konkurrenz in Benchmarks hinter sich. In einem ausführlichen Test könnt Ihr nachlesen, wie sich das Huawei Mate 8 in anderen Disziplinen schlägt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !10Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.