Huawei Mate 9: Hersteller plant Pressekonferenz Anfang November

Her damit !62
Der Nachfolger des Huawei Mate 8 soll im November erscheinen
Der Nachfolger des Huawei Mate 8 soll im November erscheinen(© 2016 CURVED)

Bis zur Präsentation des Huawei Mate 9 wird noch ein knapper Monat vergehen: Das chinesische Unternehmen hat nun zu einer Pressekonferenz eingeladen, die am 3. November 2016 stattfinden soll. In München wird das neue Vorzeigemodell der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden.

So haben Pressevertreter eine E-Mail erhalten, in der Huaweis CEO Richard Yu sie zu dem Event Anfang November einlädt, berichtet AndroidAuthority. Da Yu eine Vorliebe dafür habe, die Top-Modelle selber vorzustellen, ist seine Anwesenheit ein Hinweis darauf, dass tatsächlich ein High-End-Gerät präsentiert wird – dabei handele es sich höchstwahrscheinlich um das Huawei Mate 9. Seit der Vorstellung des Vorgängers Mate 8 ist dann fast genau ein Jahr vergangen.

Release ebenfalls im November

Gerüchten zufolge soll das Huawei Mate 9 schon ab dem 8. November 2016 erhältlich sein – was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Hersteller das High-End-Smartphone tatsächlich am 3. November in München im Gepäck hat. Voraussichtlich wird das Gerät zum Release in vier unterschiedlichen Versionen angeboten: mit 4 oder 6 GB RAM und 64, 128 oder sogar 256 GB internem Speicherplatz.

Das Huawei Mate 9 soll vom Kirin 960 angetrieben werden und einen Bildschirm besitzen, der in der Diagonale stolze 5,9 Zoll misst. Auf der Rückseite verfügt das Phablet voraussichtlich über eine Dual-Kamera, die eine optische Bildstabilisierung bietet und wie beim Huawei P9 in Kooperation mit Leica entwickelt wurde. Zur Ausstattung soll außerdem ein Irisscanner sowie ein USB-C-Port gehören; eine Schnellladevorrichtung ist ebenfalls im Gespräch. Die Preise für das Top-Smartphone sollen sich zum Marktstart zwischen 509 und 1108 Dollar bewegen. Näheres erfahren wir vermutlich in knapp vier Wochen, wenn Huawei das Gerät offiziell vorstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei ist sicher: Mate 20 Pro ist schnel­ler als iPhone Xs
Francis Lido5
Das Huawei Mate 20 Pro soll seinen Vorgänger Mate 10 Pro (Bild) deutlich hinter sich lassen
Huawei gibt sich selbstbewusst: Der Chipsatz im Mate 20 Pro soll seinem Pendant im iPhone Xs überlegen sein.
Huawei Mate 20 Pro hat wohl tatsäch­lich Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Christoph Lübben1
Her damit !5Das Huawei Mate 10 Pro (Bild) hat noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das Huawei Mate 20 Pro wird sich wohl nicht nur optisch vom Vorgänger unterscheiden. Auf der Rückseite befindet sich wohl kein Fingerabdrucksensor.
Mit dem Huawei Mate 20 könnt ihr wohl Unter­was­ser-Aufnah­men machen
Michael Keller
Der Nachfolger des Huawei Mate 10 Pro (Bild) soll tolle Fotos und Videos ermöglichen
Das Huawei Mate 20 Pro taucht immer häufiger in der Gerüchteküche auf – und auf euren Wunsch auch ab, wenn ihr eine Unterwasserkamera braucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.