Huawei Nexus: Google soll auch neues Tablet mit Andromeda OS planen

Googles nächstes Nexus Tablet könnte mit Andromeda kommen, einer Mischung aus Android und Chrome OS
Googles nächstes Nexus Tablet könnte mit Andromeda kommen, einer Mischung aus Android und Chrome OS(© 2014 HP)

Auch das nächste Nexus-Tablet könnte mit Googles neuem Betriebssystem Andromeda ausgestattet sein. Wie die Vorgänger soll das Gerät von Huawei hergestellt werden. Diese Information will 9to5Mac bestätigt bekommen haben.

Ganz sicher seien die Angaben zwar noch nicht, man habe allerdings gleich aus mehreren Quellen erfahren, dass es sich um einen Nexus-Vertreter handeln soll. Andromeda als Betriebssystem steht offenbar ebenfalls noch nicht fest. Es könnte ebenso gut sein, dass das Tablet mit Android ausgeliefert wird, dafür aber eine Preview-Version von Andromeda an Bord hat.

Andromeda womöglich als Preview vorinstalliert

Womöglich steckt das Tablet dahinter, von dem Profi-Leaker Evan Blass als @evleaks bereits Anfang September twitterte. Die Bildschirmdiagonale des Huawei Nexus betrage demzufolge sieben Zoll, der Arbeitsspeicher liege bei 4 GB. Noch vor Ende 2016 soll der Release des möglichen Nexus-Tablets mit Andromeda erfolgen. Trotz aller Gerüchte zur Hardware mit Andromeda ist das Betriebssystem selbst noch gar nicht offiziell vorgestellt worden.

Die Präsentation des OS-Hybriden aus Android und Chrome OS wird für den 4. Oktober erwartet. Es heißt, die Software werde derzeit auf einem Nexus 9 getestet, wenngleich ein Rollout "aufgrund von Hardware-Einschränkungen" laut 9to5Mac nicht vorgesehen sei. Ob auch das ebenfalls noch unangekündigte Notebook Pixel 3 vorgestellt wird, das ebenfalls mit Andromeda laufen soll, bleibt offen. Der Launch soll erst nach dem Huawei Nexus erfolgen: im dritten Quartal 2017.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Display ist da
Einige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.
Diese Power­bank soll das iPad Pro schnel­ler aufla­den als Origi­nal-Zube­hör
Michael Keller1
Der Zusatzakku Anker PowerCore+ 26800 PD liefert viel Energie in kurzer Zeit
Anker hat einen starken Zusatzakku für das iPad Pro vorgestellt: Der PowerCore+ 26800 PD soll das Tablet besonders schnell aufladen können.