Details zum Huawei P8 geleakt: Dünner als das iPhone 6

Her damit !11
Nach diversen Teasern verrät das Huawei P8 seine Spezifikationen
Nach diversen Teasern verrät das Huawei P8 seine Spezifikationen(© 2015 Weibo/Huawei)

Das Huawei P8 entblößt sich: Wie GSM Arena berichtet, ist das kommende Huawei-Smartphone in der Datenbank der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA aufgetaucht und verrät erstmals seine Spezifikationen.

In den vergangenen Wochen heizte Huawei mit diversen Teasern bereits mächtig die Spannung im Vorfeld des anstehenden Huawei P8-Release. Dieser ist für den 15. April in London geplant. Rund zwei Wochen vor der offiziellen Vorstellung des neuen Smartphones sind nun im Rahmen der Zertifizierung des Geräts seine technischen Spezifikationen veröffentlicht worden. Aus der TENAA-Datenbank geht zudem hervor, dass das Huawei P8 in sechs verschiedenen Versionen auf den Markt kommt, drei davon stellen unterschiedliche Mobilfunkanbieter-Modelle dar.

Huawei P8: Dünnes Flaggschiff mit Android 5.0

Optisch fällt sofort auf, dass es sich beim Huawei P8 um ein sehr dünnes Smartphone handelt. Bereits vor Kurzem gab es Gerüchte, dass das es dünner ausfallen wird als das iPhone 6. Interessanterweise befinden sich laut Gizmo China sowohl die Power- und Lautstärketasten als auch der microSD- und SIM-Karten-Slot auf der rechten Seite des Geräts, sodass die linke Seite komplett leer bleibt. Das Huawei P8 besitzt ein 5,2-Zoll-Display und wird ab Werk mit vorinstalliertem Android 5.0 Lollipop ausgeliefert.

Im Inneren des Smartphones sorgt ein 64-Bit Kirin 930-Chipsatz für den Antrieb, dem 3 GB RAM zur Seite stehen. Dazu gesellen sich 32 GB interner Speicher, der via microSD-Karte erweiterbar ist. Zudem befindet sich auf der Rückseite des Huawei P8 eine 13-Megapixel-Kamera über die bereits im Vorfeld spekuliert worden ist. Der Einführungspreis für das Huawei P8 soll etwa 500 Dollar betragen.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
1
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.
Threema: Krypto-Messen­ger kostet aktu­ell nur die Hälfte
Michael Keller5
Threema ist für kurze Zeit deutlich günstiger zu haben
Weniger Kosten beim Kauf des Krypto-Messengers: Threema ist Ende Mai 2017 für kurze Zeit zum halben Preis erhältlich.