Huawei Watch mit höherem Preis als die Apple Watch?

Weg damit !12
Würdet Ihr 1000 Dollar für die Huawei Watch ausgeben?
Würdet Ihr 1000 Dollar für die Huawei Watch ausgeben?(© 2015 CURVED)

Die auf dem MWC in Barcelona vorgestellte Huawei Watch soll eine direkte Konkurrenz zur Apple Watch werden – neuesten Informationen zufolge aber nicht am unteren Ende von deren Preisspektrum. Die Huawei Watch soll zum Release rund 1000 Dollar kosten.

Das berichtet Boy Genius Report unter Berufung auf eine ungenannte Quelle. Ob sich die Huawei Watch mit diesem Preis für ein Android-Wearable gegen die Apple Watch behaupten kann, darf zumindest bezweifelt werden. Zwar zielt die edle Uhr, die wahlweise mit einem goldenen oder einem silbernen Gehäuse versehen ist, ohne Frage auf ein kaufkräftiges Publikum; doch auch dieses wird sich bestimmt zweimal überlegen, ob es zu diesem Preis nicht doch eher zum Konkurrenzprodukt von Apple greift.

Huawei Watch: Saphirglas als Kaufgrund?

Die Huawei Watch kann sich durchaus sehen lassen, wie wir auf dem MWC selbst feststellen durften: So wird das 1,4-Zoll-Display mit der Auflösung von 400 x 400 Bildpunkten von Saphirglas abgedeckt, das besonders gut gegen Kratzer schützen soll. Auch der Prozessor mit der Taktung von 1,2 GHz, der von einem 512 MB großen Arbeitsspeicher unterstützt wird, verspricht eine ordentliche Leistung auf Augenhöhe mit der Konkurrenz.

Es bleibt dennoch die Frage, ob Huawei sich damit gegen die Apple Watch behaupten kann – die als Apple Watch Sport schon für 350 Dollar zu haben ist, aber bis in fünfstellige Preisregionen reichen soll – oder gegen die ungleich günstigere Android Wear-Konkurrenz, beispielsweise in Form der Motorola Moto 360. Bei der Präsentation hatte Huawei verkündet, Preis und Verfügbarkeit für das Wearabale "in naher Zukunft" bekannt zu geben. Angesichts der neuen Gerüchte sollte Huawei diese Informationen nicht zu lange zurückhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !17LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.