iAd-Update bringt Vollbildwerbung auf iPhone & Co.

Nun gibt es Werbung über den gesamten iPhone-Bildschirm
Nun gibt es Werbung über den gesamten iPhone-Bildschirm(© 2014 Apple)

Das dürfte die Nutzer von iPhones oder iPads mindestens kurz aufschrecken lassen: Apple rollt ein folgenschweres Update von iAd Producer aus. Version 4.2 der Software ermöglicht Anwendern nun die bequeme Erstellung von Vollbildreklame für iOS-Systeme.

Werbung ist nicht unbedingt etwas Schlechtes. Sie hilft mitunter dabei, Kosten für Apps zu senken oder Programme auch komplett kostenlos anzubieten. Aber jeder kennt es: Zu viel Werbung geht auf das Datenvolumen und letzten Endes auf die Nerven. Apple dürfte mit dem jüngsten Update der Banner-Entwicklersoftware iAd Producer für Ärger auf Verbraucherseite sorgen – und für strahlende Gesichter auf Seite der Entwickler.

Maximaler Platz für Werbebanner

Mit iAd Producer 4.2 sind nun großflächige Reklameeinblendungen möglich. So groß, dass sie die gesamte Display-Größe von iPhone oder iPad in Beschlag nehmen. Heise berichtet darüber hinaus von zusätzlichen Exportfunktionen. Arbeitsabläufe werden damit beschleunigt. Projekte lassen sich bequem zur iAd Workbench zwecks Kampagnengenerierung exportieren und in der optimierten Assets-Seitenleiste organisieren. Voll im Bilde war Apple auch hinsichtlich der Fehleranfälligkeit von iAd Producer: Das Update merzt ein paar nicht näher genannte Macken in der Software aus.

Übrigens: iAd Producer kostet nichts und wird von Apple direkt mit zahlreichen Vorlagen für die Produktion von Werbebannern ausgeliefert. Allerdings setzt die Software voraus, dass Ihr Mitglied im Entwicklerprogramm von Apple seid.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A5 (2016) erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Auf dem Galaxy A5 (2016) läuft immer noch Android 6.0 Marshmallow
Mehr Sicherheit mit dem Galaxy A5 (2016): Kurz vor Monatsende rollt das Sicherheitsupdate für Februar aus – leider ohne Android Nougat im Gepäck.
iPhone 8 und iPhone 7s sollen USB-C- statt Light­ning-Anschluss erhal­ten
Guido Karsten2
Das iPhone 7 besitzt im Gegensatz zum aktuellen MacBook Pro keinen USB-C-Anschluss
Setzt Apple beim iPhone 8 jetzt doch auf USB-C? Gerüchten zufolge soll das Unternehmen zum neuen Stecker-Standard wechseln. Detailfragen bleiben aber.
GSMA Awards 2017: Das Galaxy S7 Edge ist das beste Smart­phone 2016
Guido Karsten2
Das Samsung Galaxy S7 Edge konnte die Jury der Global Mobile Awards 2017 überzeugen
Samsung hat beim MWC 2017 kein neues Smartphone vorgestellt. Das Galaxy S7 Edge konnte dafür aber als "Best Smartphone 2016" einen Preis ergattern.