Nicht mehr nur Sky: Amazon streamt bald auch Bundesliga-Spiele

Weg damit !9
Hier geht´s heute Abend los...
Hier geht´s heute Abend los...(© 2014 CC: Flickr/KalleKarl)

Jahrelang gab es die Bundesliga exklusiv auf Sky zu sehen. Zur neuen Saison ändert sich das: Dank Eurosport streamt auch Amazon die Spiele.

Das Kartellamt hat entschieden: Die Live-Lizenzen an der Fußball-Bundesliga darf nicht mehr nur ein einzelner Rechteinhaber halten. Die sogenannte "No Single Buyer"-Rule macht es möglich, dass zur neuen Saison auch Eurosport 45 Spiele live und exklusiv übertragen darf. Neben allen Freitagsspielen handelt es sich dabei um je fünf Partien, die die DFL über die Saison sonntags um 13:30 Uhr und montags 20:30 als Ausweichtermine ansetzt, um Mannschaften zu entlasten, die unter der Woche an europäischen Wettbewerben teilnehmen.

Eurosport Player als Amazon Channel

Um die Spiele auf Eurosport zu verfolgen, braucht Ihr eigentlich ein Abo für den Dienst Eurosport Player. Bis Ende August könnt Ihr Euch den Zugang für rund 30 Euro für ein Jahr sichern. Alternativ könnt Ihr den Dienst aber zum Saisonstart auch als "Amazon Channel" über die Videoplattform des Versandhändlers buchen. Das gab Amazon heute in einer Pressemitteilung bekannt. Das Angebot hat ein paar Vorteile.

So müsst Ihr nicht gleich die Katze im Sack für ein Jahr kaufen. Stattdessen bucht Ihr den Channel Eurosport Player für fünf Euro im Monat zu Eurem Amazon-Prime-Abo dazu. Ist Winterpause oder das Angebot der Discovery-Tochter hat Euch doch nicht überzeugt, könnt Ihr das Abo monatlich kündigen. Außerdem könnt Ihr den Channel sieben Tage lang kostenlos testen. Die neue Saison startet am 18. August 2017 mit der Partie Bayern München gegen Bayer Leverkusen.

Neben der Bundesliga laufen auch andere Sportarten auf Eurosport. Dazu gehören unter anderem Grand-Slam-Tennis, MotoGP und die Olympischen Winterspiele PyeongChang 2018. Übrigens hält Amazon die Webcast-Rechte an der Bundesliga. Der Versandhändler überträgt also parallel auch alle Pflichtspiele der 1. und 2. Bundesliga sowie 63 Partien des DFB-Pokals live als Web-Radio. Der Dienst ist für alle Amazon-Prime-Abonnenten und alle Amazon-Music-Unlimited-Kunden kostenlos.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod verliert im Blind­test gegen Google Home Max
Francis Lido3
Wie gut hört sich der HomePod an?
Der HomePod soll einen ausgezeichneten Sound bieten. Der Google Home Max legt aber offenbar noch eine Schippe drauf.
Amazon Music: Das sind die belieb­tes­ten Love-Songs zum Valen­tins­tag
Christoph Lübben
Auf Amazon Music findet ihr Songs für verschiedene Stimmungen
Auch Amazon Music ist offenbar im Valentinstag-Fieber: Der Amazon-Konzern verrät, welche Love-Songs 2017 unter Romantikern beliebt waren.
Amazon Echo soll besser mit dem HomePod konkur­rie­ren können
Michael Keller
Amazon Echo muss bislang ohne speziell angepassten KI-Chip auskommen
Amazon Echo könnte künftig schlauer werden: Amazon soll einen eigenen KI-Chip entwickeln – ähnlich wie Apple und Google bereits einen besitzen.