iMac Pro: Apple veröffentlicht sechs Kurzfilme

Apple bezeichnet den seit Ende 2017 erhältlichen iMac Pro als den "stärksten Mac aller Zeiten". Um zu veranschaulichen, wie kreative Köpfe von der enormen Leistung profitieren, hat Apple professionelle Filmemacher darum gebeten, Kurzfilme mit dem iMac Pro zu erstellen. Das Ergebnis zeigen mehrere Clips mit vielen Animationen und Special-Effects, von denen wir einigen in diesem Artikel für euch eingebunden haben.

Wenn ihr euch nicht jeden davon einzeln anschauen wollt, empfehlen wir euch Apples Trailer, den ihr über diesem Artikel findet. Er enthält Ausschnitte aus den Kurzfilmen und fasst in unter 40 Sekunden zusammen, wofür die Filmemacher den iMac Pro verwendet haben. Vielleicht noch interessanter als die eigentlichen Filme sind aber die Behind-the-Scenes-Videos, die ihr euch unterhalb dieser News anschauen könnt.

Ein Blick hinter die Kulissen

Das erste davon stammt von dem Filmstudio Buck. Es bietet einen Blick hinter die Kulissen und vermittelt einen Eindruck davon, wie Filmemacher ein neues Projekt angehen. In den knapp eineinhalb Minuten sehr ihr, wie Profis den iMac Pro einsetzen und wie viele Mitarbeiter an einem animierten Kurzfilm beteiligt sind. Das Ergebnis ist ein knapp eine Minute langes Video, welches das Filmstudio größtenteils auf dem iMac Pro erstellt hat. Die darin enthaltenen imposanten Computer-Animationen lassen vermuten, wie viel Power in dem Desktop-Mac steckt.

Außerdem findet ihr unter diesem Artikel das ebenfalls mit dem iMacPro erstellte Werk von Filmemacherin Erin Sarofsky, die unter anderem an "Guardians of the Galaxy", "Ant Man" und "The Return of the First Avenger" beteiligt war. Auch sie hat einen kurzen Animationsfilm mit dem iMac Pro kreiert. In ihrem Behind-the-Scenes-Video spricht sie über die Idee dahinter und die Arbeit mit dem iMac Pro. Unseren ersten Eindruck von dem Gerät teilen wir euch in einem Hand-on mit. Die restlichen Kurzfilme findet ihr auf Apples YouTube-Channel.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.