iOS 10 laut Apple auf 54 Prozent aller Geräte angekommen

Wer das Update auf iOS 10 durchführt, darf endlich vorinstallierte Apple-Apps ausblenden
Wer das Update auf iOS 10 durchführt, darf endlich vorinstallierte Apple-Apps ausblenden(© 2016 CURVED)

Als bekannt wurde, dass iOS 10 es endlich erlaubt, die vorinstallierten Apps von Apple zu entfernen beziehungsweise auszublenden, hätten wir schwören können, dass sich diese Version des Betriebssystems schneller verbreiten wird als jede andere zuvor. Nun hat Apple erste eigene Zahlen dazu veröffentlicht.

Den offiziellen Angaben zufolge hat iOS 10 nun doch gerade erst 54 Prozent der Geräte erreicht, während immer noch 38 Prozent auf iOS 9 und immerhin 8 Prozent auf eine noch ältere Version des Betriebssystems setzen. Wie viele der beobachteten Geräte mit einer älteren Ausgabe von iOS womöglich gar keine neuere Version unterstützen, geht aus der Statistik leider nicht hervor.

Deutliche Abweichung von anderen Statistiken

Apples Zahlen sollen den Stand vom 7. Oktober 2016 wiedergeben, doch entspricht eine Verbreitung auf etwas mehr als der Hälfte der aktiven iOS-Geräte nach knapp einem Monat nicht dem, was wir erwartet hatten. Wie Appleinsider berichtet, sprechen andere Marktforschungsunternehmen zum Teil von einer deutlich schnelleren Verbreitung, doch dürften die Zahlen von Apple selbst wohl genauer sein und mehr Gewicht haben.

Die Statistik von Mixpanel gab Appleinsider zufolge für den 7. Oktober beispielsweise eine Verbreitung von 64,3 Prozent an. Damit wäre iOS 10 zwar schon auf deutlich mehr Geräten angekommen, jedoch immer noch von der Verbreitungs-Geschwindigkeit eines iOS 7 entfernt. Die Version des Apple-Betriebssystems soll 20 Tage nach Release nämlich bereits auf 70 Prozent der Geräte installiert gewesen sein.


Weitere Artikel zum Thema
Noch vor Android Oreo: Nokia 8 erhält Sicher­heits­up­date für Novem­ber
Francis Lido
Das Nokia 8 erhält das Sicherheitsupdate für November 2017
HMD Global rollt offenbar gerade das aktuelle Android-Sicherheitsupdate für das Nokia 8 aus. Dieses soll unter anderem die KRACK-Lücke schließen.
Neuauf­lage des iPhone SE soll Anfang 2018 kommen
Christoph Lübben6
So könnte die Neuauflage des iPhone SE (vorne) mit dem Display des iPhone X aussehen
Erhält das iPhone SE ein neues Gewand? Angeblich stellt Apple noch im ersten Quartal 2018 ein kompaktes Modell mit aktueller Technik vor.
Update für Android Wear bringt nütz­li­che Funk­tio­nen auf die Smart­watch
Christoph Lübben
Smartwatches wie die Fossil Q Marshal dürften das Update auf Android Wear 2.6 erhalten
Android Wear 2.6 rollt aktuell für kompatible Smartwatches aus. Das Update hat ein paar nützliche Neuerungen für Wearables im Gepäck.