iOS 10 laut Apple auf 54 Prozent aller Geräte angekommen

Wer das Update auf iOS 10 durchführt, darf endlich vorinstallierte Apple-Apps ausblenden
Wer das Update auf iOS 10 durchführt, darf endlich vorinstallierte Apple-Apps ausblenden(© 2016 CURVED)

Als bekannt wurde, dass iOS 10 es endlich erlaubt, die vorinstallierten Apps von Apple zu entfernen beziehungsweise auszublenden, hätten wir schwören können, dass sich diese Version des Betriebssystems schneller verbreiten wird als jede andere zuvor. Nun hat Apple erste eigene Zahlen dazu veröffentlicht.

Den offiziellen Angaben zufolge hat iOS 10 nun doch gerade erst 54 Prozent der Geräte erreicht, während immer noch 38 Prozent auf iOS 9 und immerhin 8 Prozent auf eine noch ältere Version des Betriebssystems setzen. Wie viele der beobachteten Geräte mit einer älteren Ausgabe von iOS womöglich gar keine neuere Version unterstützen, geht aus der Statistik leider nicht hervor.

Deutliche Abweichung von anderen Statistiken

Apples Zahlen sollen den Stand vom 7. Oktober 2016 wiedergeben, doch entspricht eine Verbreitung auf etwas mehr als der Hälfte der aktiven iOS-Geräte nach knapp einem Monat nicht dem, was wir erwartet hatten. Wie Appleinsider berichtet, sprechen andere Marktforschungsunternehmen zum Teil von einer deutlich schnelleren Verbreitung, doch dürften die Zahlen von Apple selbst wohl genauer sein und mehr Gewicht haben.

Die Statistik von Mixpanel gab Appleinsider zufolge für den 7. Oktober beispielsweise eine Verbreitung von 64,3 Prozent an. Damit wäre iOS 10 zwar schon auf deutlich mehr Geräten angekommen, jedoch immer noch von der Verbreitungs-Geschwindigkeit eines iOS 7 entfernt. Die Version des Apple-Betriebssystems soll 20 Tage nach Release nämlich bereits auf 70 Prozent der Geräte installiert gewesen sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.