iOS 12: Statt neuer Funktionen stehen Performance und Sicherheit im Fokus

Der iPhone-Homescreen soll doch noch nicht mit iOS 12 ein neues Design erhalten.
Der iPhone-Homescreen soll doch noch nicht mit iOS 12 ein neues Design erhalten.(© 2018 CURVED)

Apple soll seine Pläne für iOS komplett neu geordnet haben. Für 2018 und damit iOS 12 stünden die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Betriebssystems im Fokus. Einige geplante neue Funktionen und Designs habe Apple auf 2019 verschoben.

Da haben wir gerade noch eine Wunschliste mit neuen Funktionen für iOS 12 aufgeschrieben, da macht eine Meldung der US-Nachrichtenseite Axios unsere Hoffnungen zunichte. Apple habe sich die massive Kritik an der Performance und der Zuverlässigkeit von iOS 11 zu Herzen genommen und deswegen die Arbeit an iOS 12 zu Gunsten einer stabilen Software und zu Ungunsten neuer Features und Designänderungen umgestellt.

Neues Homescreen-Design erst 2019

Wie Ina Fried von Axios schreibt, habe Apples Software-Chef Craig Federighi die neuen Pläne für iOS 12 im Januar 2018 den Entwicklern des Unternehmens mitgeteilt. Auf 2019 verschoben seien unter anderem die Neugestaltung des Homescreens und der Benutzeroberfläche während der Autofahrt. Ebenfalls wohl noch länger warten müsst ihr auf umfangreiche Verbesserungen an der Mail-App und beim Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von Fotos.

Ganz auf neue Funktionen braucht ihr bei iOS 12 aber wohl trotzdem nicht zu verzichten: Es soll immer noch Verbesserungen bei Augmented Reality, der Health-App und der Kindersicherung geben. Apples Priorität lege aber darauf die iPhones weniger anfällig für Fehler zu machen. Nur unter der Haube dürfen die Entwickler von Apple nämlich nicht arbeiten. So wichtig Sicherheit und Leistung auch sind, direkt sichtbar sind sie nicht – und nur über nutzbare neue Funktionen freuen sich Nutzer wirklich.

Auf den Zeitplan für iOS 12 sollen der veränderte Schwerpunkt aber keine Auswirkungen haben. Sprich: Im Juni, bei Apples Entwicklerkonferenz WWDC, erscheint die Beta-Version zum Testen und mit den neuen iPhones im September die finale Version – natürlich auch für ältere Modelle.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 13: Neue Details – Lässt sich Apple auf das Kamera-Wett­rüs­ten ein?
Michael Keller
Die Form der Kamera (hier iPhone 11 Pro) bleibt offenbar auch im iPhone 13 erhalten
Bislang hat sich Apple nicht an der permanenten Steigerung der Megapixel in Smartphone-Kameras beteiligt. Das könnte sich mit dem iPhone 13 ändern.
Apple, Samsung, Xiaomi? Das belieb­teste Smart­phone der Welt kommt von ...
Michael Keller
Das iPhone Xr war vermutlich bislang das beliebteste Smartphone
Samsung Galaxy A51, iPhone 11, Huawei P20 oder Xiaomi Redmi Note 8? Ein Gerät wurde Anfang 2020 mit Abstand am häufigsten verkauft.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir6Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?