iOS-Update: Apple verspricht mehr Kontrollmöglichkeiten für Eltern

iPhones sollen noch sicherer für Kinder werden
iPhones sollen noch sicherer für Kinder werden(© 2017 CURVED)

Vor Kurzem haben bedeutende Investoren Apple in einem offenen Brief dazu aufgefordert, den Kinderschutz auf iPhone und iPad zu verbessern. Inzwischen hat der Hersteller sich dazu geäußert und angekündigt, dass ein zukünftiges iOS-Update bessere Kontrollmöglichkeiten für Eltern ermöglichen wird.

Apple sei kontinuierlich auf der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten und plane Eltern noch zuverlässige Kontroll-Werkzeuge an die Hand zu geben, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf das Wall Street Journal. Zu einem gewissen Grad wies Apple in seinem Statement aber auch den Vorwurf von sich, zu wenig auf den Schutz von Minderjährigen zu achten. Bereits jetzt könne "quasi alles", was für ein Kind online abrufbar sei, von den Eltern geblockt werden.

iOS bietet bereits gute Kontrollmöglichkeiten

"Wir machen uns sehr viele Gedanken, wie unsere Produkte genutzt werden, und welchen Einfluss sie auf Nutzer und deren Umfeld haben", heißt es in dem Statement. "Wir nehmen diese Verantwortung sehr ernst und setzen alles daran, die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen und zu übertreffen – besonders, wenn es darum geht, Kinder zu schützen."

Wie die Verbesserungen im Detail aussehen werden, die Apple für eine zukünftige Version von iOS versprochen hat, geht aus dem Bericht nicht hervor. Die Investoren hatten in dem Brief unter anderem vorgeschlagen, die Nutzungsdauer von iPhone und iPad für Kinder zu limitieren und die Überwachungsmöglichkeiten zu verbessern.

Aktuell können Eltern beispielsweise bereits Siri und FaceTime für ihre Kinder sperren oder mit der Familienfreigabe den Zugang zu bestimmten Inhalten einschränken. Außerdem ist es möglich, jeden Download aus dem App Store vom Verwalter der Familiengruppe kontrollieren und absegnen zu lassen.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.