iOS 8.3 Beta ist für Entwickler erhältlich

Her damit !8
Nutzer warten noch auf iOS 8.2  – Entwickler erhalten hingegen schon iOS 8.3
Nutzer warten noch auf iOS 8.2 – Entwickler erhalten hingegen schon iOS 8.3(© 2015 CURVED Montage)

Steht der Release von iOS 8.3 bereits unmittelbar bevor? Apple hat am 9. Februar die iOS 8.3 Beta für Entwickler veröffentlicht. Das ist insofern bemerkenswert, da iOS 8.2 erst in Beta 5 existiert – und als offizielles Update auf iPhones und iPads noch nicht angekommen ist.

Die Version iOS 8.3 Beta zeichnet sich TechCrunch zufolge vor allem durch ein Feature aus: So wird nun eine kabellose Verbindung zu Apple CarPlay unterstützt. Bisher ist die Verbindung zur KFZ-Software nur über ein Kabel möglich, aber eine kabellose Verbindung über Bluetooth oder WLAN wurde angestrebt, seit das System erstmalig erschienen ist.

Gmail-Unterstützung inklusive

Die kabellose CarPlay-Unterstützung wird unter iOS 8.3 Beta über ein Untermenü in den allgemeinen Einstellungen angeboten. Um die Verbindung herzustellen, werden Nutzer demnach per Sprachbefehl aufgefordert, den Sprach-Kontroll-Knopf im Auto zu betätigen. Wenn die Verbindung einmal eingerichtet wurde, sollen sich iPhone oder iPad automatisch mit dem Wagen verbinden, sobald der Fahrer einsteigt.

Neben CarPlay würden mit der iOS 8.3 Beta nun auch Google-Dienste wie Gmail unterstützt. Dadurch soll ein einfacher Zugriff auf E-Mail, Kalender und Kontakte im Auto möglich sein. Zusätzlich wurde das Emoji-Keyboard mit einem neuen Design versehen, um eine schnelle Auswahl passender Bilder durch Scrollen zu gewährleisten. Neue Emojis kündigen sich hingegen bereits für OS X 10.10.3 an.

Für die iOS 8.3 Beta müssen sich Entwickler umstellen: Der Xcode-Release habe laut The Next Web eine neue Struktur und bringe einige Veränderungen für die Programmiersprache Swift mit, wodurch Apple bessere Diagnosen und eine höhere Stabilität des Betriebssystems erreichen will. Das würde auch zu den Gerüchten um iOS 9 passen, den dabei soll der Fokus auf Stabilität liegen und weniger auf neuen Features.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 4: So sind die neuen Watch Faces entstan­den
Francis Lido
Apple Keynote 2018, Apple Watch 4, Watch OS
Auf der Apple Watch Series 4 stehen euch neue Watch Faces zur Auswahl: "Fire", "Water", "Liquid Metal" und "Vapor" sind nicht computergeneriert.
Apple Music funk­tio­niert nun auch in Android Auto
Lars Wertgen
Apple Music läuft auf Android und nun auch mit Android Auto
Für Android Auto steht ein neuer Musik-Streaming-Dienst zur Verfügung: Eure Lieblingsmusik hört ihr im Auto ab sofort auch über Apple Music.
Was taugt die Apple Watch Series 3 im Mara­thon-Trai­ning? Ein Läufer­be­richt
Tina Klostermeier2
Während andere sich eine fette Laufuhr umschnallen, hat Lars Sonnemann monatelang mit der kleinen Apple Watch Series 3 für seinen 6. Berlin Marathon trainiert. Warum, lest hier hier.
Eine Apple Watch als Laufuhr-Ersatz für das Marathon-Training? Ein Erfahrungsbericht des ambitionierten Läufer und Bloggers Lars Sonnemann.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.