iOS 8: Facetime erlaubt Gespräche mit mehreren Nutzern

Her damit !13
Statt mit nur einer Person zu telefonieren, erlaubt FaceTime bald auch Konferenzen und mehr
Statt mit nur einer Person zu telefonieren, erlaubt FaceTime bald auch Konferenzen und mehr(© 2014 Apple)

Vor der offiziellen Veröffentlichung von OS X Yosemite und iOS 8 müssen noch ein paar Schrauben angezogen werden. Fast fertig sind die Arbeiten an den Erweiterungen für Apples Facetime und den iMessage-Dienst. Unter Facetime sind dann Audio-Konferenzen mit mehreren Kontakten gleichzeitig möglich. iMessage kommt mit einer neuen Screen-Sharing-Funktion.

Neue Betriebssysteme, neue Möglichkeiten: Im Zuge der Fertigstellung von OS X Yosemite und iOS 8 erweitert Apple auch die Funktionen zahlreicher Anwendungen. Die beliebtesten Kommunikations-Apps machen nach den jüngsten chirurgischen Eingriffen der Entwickler erste Gehversuche auf den Beta-Versionen der Betriebssysteme für stationäre Macs (OS X) und mobile Geräte (iOS).

Facetime für iOS 8: Gruppengespräche erlaubt

Momentan kommen offiziell nur Entwickler an die unfertigen Beta-Fassungen von OS X Yosemite und iOS 8. Klar, die müssen ihre Apps ausgiebig testen, bevor sie ihre Programme auf die breite Öffentlichkeit loslassen. Für Absprachen untereinander dürfte dabei das neue Facetime genau richtig sein: Die Kommunikationssoftware ermöglicht zukünftig auch Gruppenkonferenzen in Gesprächsverbindungen. Bisher waren die Anrufe nur jeweils zwei Kontakten gleichzeitig vorbehalten.

iMessage für OS X Yosemite: Endlich Screen-Sharing

Wie 9to5Mac richtig feststellt, fehlte der Messenger-App unter OS X bisher die Möglichkeit, die Bildschirmansicht anderen Teilnehmern verfügbar zu machen. Beim sogenannten Screen-Sharing hat der Chatpartner die Option, einen Blick auf den Schreibtisch des Gegenübers zu werfen – wenn der seine Erlaubnis erteilt. Eine Freigabe für die Veröffentlichung bekommt die neue iMessage-App aber noch nicht: Entwickler berichten laut 9to5Mac von Fehlern in der Software. Die dürften allerdings schon bald behoben werden.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.