iOS 8 könnte Profilbilder zum Chat-Hintergrund machen

Nachrichten können schnell einmal versehentlich an den falschen Kontakt gehen. Apples Chat-Patent soll dies verhindern
Nachrichten können schnell einmal versehentlich an den falschen Kontakt gehen. Apples Chat-Patent soll dies verhindern(© 2014 US Patent & Trademark Office)

Im November 2012 hat Apple ein Patent eingereicht, das eine Methode zur Anzeige von Kontakt-Bildern als Hintergrund bei Textnachrichten beschreibt. Per Software zeigt der Bildschirm dabei automatisch das Foto des jeweiligen Gesprächsteilnehmers – auch in Gruppenchats. Wie AppleInsider berichtet, hat das US-Patentamt den Antrag nun veröffentlicht.

"Erstellen einer Benutzeroberfläche basierend auf Kontakten" lautet der sperrige Name des Patents. Das Prinzip, das es beschreibt, ist umso simpler: Je nachdem, mit wem Ihr Nachrichten austauscht, ändert sich der Hintergrund dementsprechend. Damit die Lesbarkeit nicht darunter leidet, lässt sich das Bild bei Bedarf dimmen oder stufenlos mit einer Hintergrundfarbe verschmelzen. Ist kein Foto zur Hand, seht Ihr stattdessen einen Platzhalter.

Verwechslung ausgeschlossen

Während eines Gruppenchats würde das Programm zwar alle Teilnehmer anzeigen, graut dabei aber nicht aktive Gesprächspartner aus. Es könnte aber auch auf eine Methode ähnlich dem Cover Flow einer Musik-Anwendung setzen, die eine Bilderfolge durchrotiert und jeweils eines hervorhebt.

Praktischer Nebeneffekt der Bilderflut: Es wird deutlich schwieriger, aus Versehen eine Nachricht an den falschen Adressaten zu versenden, da Ihr sofort das Konterfei des Empfängers zu sehen bekommt. Erwähnung findet auch eine spezialisierte Schnittstelle, die es Entwicklern erlauben soll, die Technik in eigene Apps einzubauen. Über eine etwaige Integration in iOS 8 ist in dem Patentantrag naturgemäß nichts zu finden. Zuletzt hieß es, Apple plane darin Multitasking-Unterstützung à la Microsoft Surface.

Weitere Artikel zum Thema
iPad Air 2, mini 2 und mini 4 mit mehr Spei­cher – iPad Pro-Preis gesenkt
Michael Keller
Das iPad Pro 9.7 kostet nun bis zu 150 Euro weniger als vorher
Apple hat die Preise für seine Tablets reduziert: Das iPad Pro ist günstiger geworden, während andere Modelle zum gleichen Preis mehr Speicher bieten.
Darum kommt ein iPhone 5s ins Oscar-Museum
Francis Lido2
iPhone 5s
Reif für das Museum? Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences will bald das iPhone 5s ausstellen.
HomePod: Veröf­fent­li­chung schon nächste Woche?
Francis Lido
Der HomePod soll bald erscheinen
Das Warten hat wohl bald ein Ende: Der HomePod erhält die FCC-Zertifizierung und könnte in Kürze auf den Markt kommen.