iOS 9.2-Update aktiviert ungefragt das Live-Photo-Feature

Naja !10
Nach dem Update auf iOS 9.2 müsst Ihr das Live-Foto-Feature wieder manuell deaktivieren, sofern Ihr das denn wollt
Nach dem Update auf iOS 9.2 müsst Ihr das Live-Foto-Feature wieder manuell deaktivieren, sofern Ihr das denn wollt(© 2015 Apple)

Update mit Tücken: Apple hat erst unlängst mit iOS 9.2 die neueste Version seines Betriebssystems für mobile Geräte ausgerollt. Doch das Update bringt offenbar nicht nur Bug-Fixes und Verbesserungen für die Performance mit, sondern aktiviert auch selbstständig ein Feature.

So soll nach dem Update auf iOS 9.2 auf Geräten wie dem iPhone 6s oder dem iPhone 6s Plus das Live-Photo-Feature automatisch aktiviert sein – auch dann, wenn der Nutzer es zuvor manuell ausgeschaltet hat, berichtet The Loop. Die Funktion, bei der zu Bildern auch kurze Videos aufgenommen werden, kann mit zwei Handgriffen wieder deaktiviert werden. Viel schwerer wiegt eher der Umstand, dass Apple durch ein Update Einstellungen auf dem iOS-Gerät verändert – und das, ohne den Nutzer darüber zu informieren.

Bessere Browser-Unterstützung

Doch das Update auf iOS 9.2 bringt auch eine Menge Verbesserungen mit: So sollen mit der aktuellen Version beispielsweise In-App-Browser besser funktionieren, wie sie unter anderem von Facebook und Twitter angeboten werden. Eine weitere Neuerung ist, dass Ihr nun per passendem Apple-Adapter Fotos von Eurer Kamera direkt auf das iPhone übertragen könnt.

Des Weiteren wurde bekannt, dass sich das Update auf iOS 9.2 auch positiv auf das iPad Pro auswirken soll. Demnach behebt die neue iOS-Version endlich den Bug, der das Maxi-Tablet nach dem Aufladen mitunter abstürzen ließ. Somit müsst Ihr bei dem Gerät ab sofort einen Neustart nicht mehr durch einen sogenannten Hard Reset erzwingen.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.