Nachtmodus in der iOS 9.3 Public Beta: f.lux beansprucht Idee für sich

Peinlich !6
Der Blaulichtfilter von iOS 9.3 sorgt bei f.lux für Verstimmung
Der Blaulichtfilter von iOS 9.3 sorgt bei f.lux für Verstimmung(© 2016 CURVED)

Apple hat die Public Beta  von iOS 9.3 veröffentlicht – und bietet auf diese Weise nun allen Testern Zugriff auf die nächste Version seines Betriebssystems für iPhones und iPads. Gleichzeitig sorgt der Nightshift-Modus für Ärger: Das Unternehmen f.lux beansprucht die Idee für sich.

Mit der Public Beta von iOS 9.3 können nun auch andere Menschen als Entwickler das Betriebssystem in seiner neuesten Version ausprobieren und die Features testen, berichtet 9to5Mac. iOS 9.3 bringt unter anderem den Nachtmodus mit einer an die Tageszeit angepassten Beleuchtung, mehr Features für Health und die Möglichkeit, alle Daten der Notizen-App durch ein Passwort oder einen Fingerabdruck zusätzlich zu schützen. Außerdem gibt es neue Quick Actions für 3D Touch auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Alle Features haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengestellt.

Entwickler wollen Zugriff auf den Nachtmodus

Parallel zum Release der Public Beta von iOS 9.3 haben sich auch die Entwickler von f.lux auf ihrer Webseite zum Nachtmodus geäußert, der hierzulande "Blaulichtfilter" heißt. Das Team forsche seit Jahren daran, die Beleuchtung von mobilen Geräten so zu optimieren, dass der Schlaf möglichst wenig negativ beeinflusst werde. Tablet-Displays nutzen aktuell vor allem kaltes Licht, was bei einer Nutzung am Abend den Schlaf stören kann.

f.lux habe bereits im Jahr 2009 eine App entwickelt, die eine entsprechende Anpassung der Displayhelligkeit erlaubte. Die App erschien 2011 auch für iOS, war allerdings nur auf iPhones mit Jailbreak nutzbar, weshalb sie dann auch von Apple gesperrt wurde. Die Entwickler fordern Apple nun auf, f.lux für iOS offiziell zu veröffentlichen. Außerdem solle Apple den Entwicklern Zugang zum Nightshift-Modus gewähren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 müsste nach Apples aktu­el­lem Kurs eigent­lich iPhone Pro heißen
Das iPhone 8 könnte auch so wie in diesem Konzept aussehen
Noch ist nicht klar, welchen Namen das iPhone 8 erhalten wird. Entsprechend aktueller Gerätebezeichnungen von Apple ist "iPhone Pro" eine Möglichkeit.
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.
Google Pixel: Blue­tooth-Probleme wurden nicht bei allen Nutzern beho­ben
Peinlich !9Bei einigen Nutzern des Google Pixel und Pixel XL schaltet sich Bluetooth sporadisch ab
Einige Nutzer des Google Pixel sollen Probleme mit Bluetooth-Verbindungen haben. Ein Hotfix von Google hat offenbar nicht bei allen Nutzern gewirkt.