iOS 9-Adblocker Purify startet Beta-Programm

Die finale Version von iOS 9 ist noch nicht einmal fertig, da kommen schon die ersten speziellen Tools: Bei Purify handelt es sich um einen speziellen Werbeblocker für Apples kommendes Betriebssystem. Das soll solche Adblocker beispielsweise für Web-Browser wie Safari explizit unterstützen. Wer Purify schon vorab testen möchte, kann sich jetzt um einen Platz als Beta-Tester bewerben, wie die Entwickler in einem Reddit-Post verkünden.

Purify soll unter iOS 9 den Nutzer vor lästiger Reklame bewahren und dadurch gleichzeitig für eine bessere Performance sorgen. Schließlich sind von Werbung befreite Internet-Inhalte deutlich schlanker und schonen ganz nebenbei etwaiges Downloadvolumen. Insgesamt sollen Webseiten mit Purify doppelt so schnell laden. In einem Video demonstrieren die Entwickler bereits die Funktionsweise von Purify.

Anzahl der Beta-Plätze ist begrenzt

Wer das Programm vorab testen möchte, kann sich über ein Formular um einen Platz im Betatest bewerben. Die mögliche Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt – auf wie viele, verraten die Entwickler nicht. Voraussetzung ist allerdings, dass man auf seinem iPhone oder iPad bereits die Beta 5 oder Public Beta 3 des kommenden Betriebssystems iOS 9 installiert hat. Außerdem warten der Purify-Entwickler noch auf ein Update von Apple, das es erst ermöglichen soll, Software mit der Beta von iOS 9 zu testen.

Purify wird wohl auf lange Sicht nicht der einzige Werbefilter bleiben: Zum Start von iOS 9, das zeitgleich mit dem iPhone 6s im September kommen soll, dürften auch andere App-Entwickler auf den Zug aufspringen und ähnliche Tools vorstellen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.