iOS 9-Adblocker Purify startet Beta-Programm

Die finale Version von iOS 9 ist noch nicht einmal fertig, da kommen schon die ersten speziellen Tools: Bei Purify handelt es sich um einen speziellen Werbeblocker für Apples kommendes Betriebssystem. Das soll solche Adblocker beispielsweise für Web-Browser wie Safari explizit unterstützen. Wer Purify schon vorab testen möchte, kann sich jetzt um einen Platz als Beta-Tester bewerben, wie die Entwickler in einem Reddit-Post verkünden.

Purify soll unter iOS 9 den Nutzer vor lästiger Reklame bewahren und dadurch gleichzeitig für eine bessere Performance sorgen. Schließlich sind von Werbung befreite Internet-Inhalte deutlich schlanker und schonen ganz nebenbei etwaiges Downloadvolumen. Insgesamt sollen Webseiten mit Purify doppelt so schnell laden. In einem Video demonstrieren die Entwickler bereits die Funktionsweise von Purify.

Anzahl der Beta-Plätze ist begrenzt

Wer das Programm vorab testen möchte, kann sich über ein Formular um einen Platz im Betatest bewerben. Die mögliche Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt – auf wie viele, verraten die Entwickler nicht. Voraussetzung ist allerdings, dass man auf seinem iPhone oder iPad bereits die Beta 5 oder Public Beta 3 des kommenden Betriebssystems iOS 9 installiert hat. Außerdem warten der Purify-Entwickler noch auf ein Update von Apple, das es erst ermöglichen soll, Software mit der Beta von iOS 9 zu testen.

Purify wird wohl auf lange Sicht nicht der einzige Werbefilter bleiben: Zum Start von iOS 9, das zeitgleich mit dem iPhone 6s im September kommen soll, dürften auch andere App-Entwickler auf den Zug aufspringen und ähnliche Tools vorstellen.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Naja !6Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.