iOS 9: Langsamere Verbreitung als beim Vorgänger

Supergeil !6
iOS 9 bietet Multitasking-Features
iOS 9 bietet Multitasking-Features(© 2015 CURVED)

iOS 9 ist nach 24 Stunden auf weniger Geräten angekommen als iOS 8 im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor: Wie von Mixpanel erhobene Daten zeigen, war iOS 9 nach knapp einem Tag auf 12 Prozent der kompatiblen Geräte installiert.

iOS 8 hatte es im Vorjahr nach 24 Stunden schon auf knapp 16 Prozent der Geräte geschafft. Möglicherweise liegt es daran, dass die Server kurz nach dem Release überlastet waren, was bei vielen Nutzern Probleme beim Download hervorrief. Dies wird von 9to5Mac als Grund angeführt, warum die neue Version des Betriebssystems trotz einfacher Installation und kleiner Größe auf weniger Geräten angekommen ist als der Vorgänger. Zur Erinnerung: iOS 9 nimmt bei der Installation nur 1,3 GB Speicherplatz in Anspruch – und ist damit 3,5 Mal kleiner als iOS 8.

iOS-Update oft erst nach einer Woche

Damit konnte auch iOS 9 den Rekord von iOS 7 nicht aufholen: Diese Version des Betriebssystems war nach 24 Stunden bereits auf 20 Prozent der mobilen Apple-Geräte installiert. 12 Prozent ist aber immer noch ein guter Wert – Android Lollipop benötigte nach dessen Release im November 2014 rund 6 Monate, um auf den gleichen Wert zu kommen.

Trotzdem ist noch ein wenig Geduld gefragt, bis es zu iOS 9 Daten gibt, die Aufschluss über die Verbreitung und die Beliebtheit des Betriebssystems liefern. Laut 9to5Mac kann es bis zu einer Woche dauern, ehe Nutzern auf ihren mobilen Geräten das Update angeboten wird. Zudem erscheinen nächste Woche das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus, auf denen iOS 9 bereits vorinstalliert ist – was der Verbreitung von iOS 9 erneut Auftrieb geben dürfte.


Weitere Artikel zum Thema
So soll das iPhone 8 ausse­hen: Design steht angeb­lich fest
Michael Keller8
Her damit !32Netz- und Akkuanzeige sollen sich beim iPhone 8 neben den Frontkamerasensoren befinden
Apple hat sich auf das finale Design festgelegt: Im Internet sind neue Bilder aufgetaucht, die das Jubiläums-iPhone zeigen sollen.
Apple kauft Maschi­nen für eigene OLED-Produk­tion
Michael Keller1
Das iPhone 8 – hier ein mutmaßlicher Dummy – soll bereits ein OLED-Display erhalten
Apple will bei der Display-Produktion unabhängiger werden: Angeblich kauft das Unternehmen derzeit Equipment, um selbst OLED entwickeln zu können.
Schnel­le­res iPhone SE mit besse­rer Hard­ware soll im August erschei­nen
Michael Keller3
Her damit !22Das Design des iPhone SE soll unverändert bleiben
Gibt es 2017 eine Neuauflage des iPhone SE? Gerüchten zufolge soll schon im August ein neues Modell erscheinen – mit einem starken Chipsatz.