iOS 9: Report verrät die wichtigsten Neuerungen des Updates

Her damit !1096
Stablität und Sicherheit steht bei iOS 9 im Fokus – was auch den Jailbreak erschweren wird
Stablität und Sicherheit steht bei iOS 9 im Fokus – was auch den Jailbreak erschweren wird(© 2014 CC: Flickr/Steve Rhodes)

Fokus auf Stabilität: Mit dem Update auf iOS 9 will Apple offenbar die Qualität seines Betriebssystems für mobile Geräte insgesamt verbessern. Das unter dem Codenamen "Monarch" entwickelte Update soll demnach vor allem eine ordentliche Performance gewährleisten – und Jailbreaks noch schwieriger machen als bisher.

Das Gerücht, dass iOS 9 die Schriftart der Apple Watch übernehmen soll, ist schon seit Längerem im Umlauf; nun wurde bekannt, dass ein Fokus der neuen iOS-Version auf Sicherheit liegen soll. Dazu sollen Features wie "Vertrauenswürdiges WLAN" und die Verschlüsselung der Daten von Apps in der iCloud beitragen, berichtet 9to5Mac. Durch das neue "Rootless"-Sicherheitssystem sollen sogar Nutzer mit Admin-Rechten nicht in der Lage sein, bestimmte Datei-Strukturen zu verändern. Das soll einen besseren Schutz vor Malware garantieren – und auch den Jailbreak des Betriebssystems zumindest erheblich erschweren.

Neue Karten-App und echtes Multitasking

Die Karten-App soll mit iOS 9 endlich das sogenannte Transit-Feature erhalten, sodass Ihr mit dem iPhone nicht mehr die Konkurrenz von Google nutzen müsst, um Bus- und Bahnverbindungen herauszusuchen. Auf lange Sicht sollt Ihr die Karten-App auch dazu nutzen können, um Euch in großen Gebäuden wie Flughäfen zurechtzufinden.

Mit iOS 9 sollen auch auf iPads neue Funktionen möglich werden: So ist mit der Einführung des iPad Pro oder iPad Air Plus auch ein Split-Screen-Feature geplant, dass Euch die Nutzung und Darstellung von mehreren Apps oder Teilen einer App zur selben Zeit ermöglicht. Außerdem sollen sich künftig mehrere Nutzer ein iPad teilen können – mit eigenen Accounts und ohne Zugriff auf die Daten und Einstellungen der jeweils anderen Nutzer.

Außerdem sei geplant, die Architektur von iOS 9 so anzulegen, dass auch ältere iPhones und iPads das Betriebssystem nutzen können. Durch ein "Kern-OS", das dann stückweise erweitert und angepasst wird, soll iOS 9 sogar auf dem iPhone 4s und dem iPad mini flüssig und stabil laufen können.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.
Power­banks fürs Smart­phone: Darauf müsst ihr beim Kauf achten
Justus Zenker3
Dass man Smartphone-Akkus einfach entnehmen kann, wie hier beim LG G5, ist mittlerweile die absolute Ausnahme.
Auf Reisen macht auch der größte Smartphone-Akku gerne schlapp. Powerbanks schaffen Abhilfe. Worauf man achten muss bei der Anschaffung.
iPhone SE 2 soll kabel­lo­ses Aufla­den ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Ob sich das iPhone SE 2 wie in diesem Konzept optisch an dem iPhone X orientiert?
Das iPhone SE 2 soll eine Glasrückseite erhalten und kabelloses Laden unterstützen. Mittlerweile ist angeblich auch die Massenproduktion gestartet.