iOS und macOS: Cross-Platform-Apps frühestens für 2019 zu erwarten

Vielleicht können iOS-Apps in Zukunft auch unter macOS verwendet werden
Vielleicht können iOS-Apps in Zukunft auch unter macOS verwendet werden(© 2017 CURVED)

Ende 2017 hieß es, Apple entwickle Universal-Apps, die in Zukunft sowohl unter iOS als auch unter macOS laufen könnten. Nun gibt es frische Informationen zur geplanten Annäherung zwischen dem iPhone- und dem MacBook-Betriebssystem.

Der Apple-Experte und Blogger John Gruber habe laut eigener Aussage versucht, die technischen Details zu klären, die der Bloomberg-Bericht über Apples Pläne Ende 2017 offen ließ. Über seine eigenen Quellen und hauptsächlich aus zweiter Hand habe er so erfahren, dass Apple in erster Linie auf die Einführung einer einheitlichen Programmier-Schnittstelle für iOS- und macOS-Software hinarbeite.

Kein "Marzipan"?

Da eine gemeinsame Basis während der Entwicklung für diesen Zweck sicherlich förderlich wäre, könne dies zwar auch als erster Schritt auf dem Weg zu Cross-Platform-Apps verstanden werden. Über konkrete Pläne für solche Universal-Apps habe Gruber aber nichts in Erfahrung bringen können. Auch sei der Codename "Marzipan" seinen Quellen bislang nicht untergekommen. Aktuell trage das Projekt bei Apple einen anderen Arbeitstitel.

Ob nun Gruber vielleicht einfach nichts über den großen Plan von Apple erfahren konnte oder Mark Gurman in seinem Bericht für Bloomberg zu viel interpretiert hat, wird vorerst ein Geheimnis bleiben. Dem Blogger zufolge sollen die Arbeiten an der besagten Schnittstelle für iOS und macOS jedenfalls erst 2019 abgeschlossen werden, weswegen er nicht mit einer Ankündigung zur WWDC 2018 Anfang Juni rechnet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 Pro: Herstel­lung nur so teuer wie ein Mittel­klasse-Handy
Sebastian Johannsen
Das iPhone 12 sowie das iPhone 12 Pro sind in der Produktion günstiger als viele andere Geräte
Wie teuer ist eigentlich ein Smartphone an Materialkosten? Die für das iPhone 12 Pro scheinen bekannt – und überraschen beim Preis.
iPhone 12 Pro (Max): Erfolg über­rascht offen­bar selbst Apple
CURVED Redaktion
Das iPhone 12 Pro (Max) bietet euch unter anderem eine Triple-Kamera
Das iPhone 12 Pro (Max) überzeugt vor allem durch Features für Fotografen. Offenbar ist sogar Apple von dem Erfolg überrascht.
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.