iPad mini 4: Hinweise auf Splitscreen-Ansicht in El Capitan gefunden

Her damit !7
Das Gehäuse des iPad mini 4 ist angeblich schon geleakt worden
Das Gehäuse des iPad mini 4 ist angeblich schon geleakt worden(© 2015 NWE)

Auf dem iPad mini 4 lassen sich offenbar zwei Apps nebeneinander öffnen. Die iOS 9 Beta bringt zwar auch schon einen entsprechenden Support als Feature mit, bislang funktioniert Splitscreen hiermit allerdings nur auf dem iPad Air 2. In OS X El Capitan finden sich allerdings Hinweise, dass das Ganze auch auf dem iPad mini 3 klappen wird. Der Schluss liegt also nahe, dass auch das iPad mini 4 Splitscreen beherrschen wird, wie 9to5Mac berichtet.

Das geht aus einem Entwickler-Tool für Apples Safari 9-Browser hervor, der Teil von OS X El Capitan ist. Die Software erlaubt es, die Performance von Webseiten zu testen – auch auf emulierten Geräten, wie dem iPad mini 3. Da es einiges an Rechenpower benötigt, zwei Apps gleichzeitig laufen zu lassen, ist bislang nur das leistungsstarke iPad Air 2 in der Lage, die Splitscreen-Funktion zu verwenden.

So stark und so dünn wie das iPad Air 2

Das iPad mini 4 soll allerdings dem iPad Air 2 ebenbürtig sein, weshalb es wahrscheinlich ist, dass es ebenfalls für das App-Doppel auf einem Schirm geeignet sein wird. Das kompakte Tablet scheint zudem ebenso dünn zu werden, wie aus einem geleakten CAD-Renderbild hervorgeht.

Was dran ist an der Sache, erfahren wir vermutlich am 9. September, wenn Apple seine Keynote abhält – und vielleicht sogar noch Apple iPhone 6s, Apple 6s Plus und Apple iPhone 6c vorstellt – diese erscheinen nämlich möglicherweise gleichzeitig, wie der Tippgeber Evleaks andeutete.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.