iPad Pro 10.5: So soll Apples neues High-End-Tablet aussehen

Her damit !9
Das iPad Pro 10.5 soll schmalere Display-Ränder erhalten
Das iPad Pro 10.5 soll schmalere Display-Ränder erhalten(© 2017 iDrop News / Benjamin Geskin)

Gerüchten zufolge wird Apple im Juni im Rahmen der "World Wide Developers Conference" (WWDC) 2017 das iPad Pro 10.5 vorstellen. Noch ist offen, wie sich das Tablet von den bereits erhältlichen Pro-Modellen unterscheidet. Womöglich könnte der Rand um den Bildschirm herum schrumpfen.

Der Designer Benjamin Geskin hat via Twitter Bilder veröffentlicht, auf denen das iPad Pro 10.5 als 3D-Bauzeichnung zu sehen sein soll. Dieses Render-Modell haben Hüllen-Hersteller angeblich erhalten, um passende Cases für das kommende Tablet von Apple anzufertigen. Viele Details sind darauf zwar nicht zu erkennen, doch auf Basis dieser Bilder hat der Designer nun ein Mockup erstellt, wie AppleInsider berichtet.

Mehr Display, weniger Gehäuse

Den Render-Bildern zufolge könnte Apple dem Display des iPad Pro 10.5 viel Platz auf der Vorderseite einräumen. Im Vergleich zu anderen iOS-Tablets der Pro-Reihe sind offenbar besonders die Ränder links und rechts viel schmaler geworden und sollen pro Seite nur noch 7 mm betragen. An der oberen und unteren Seite betrage die Dicke des Randes 19 mm. Insgesamt soll das iPad Pro 10.5 also nur wenig größer als das iPad Pro 9.7 sein.

Es sei zudem möglich, dass vier Lautsprecher im iPad Pro 10.5 verbaut werden. Ob die Render-Aufnahmen von Geskin tatsächlich das Gerät so zeigen, wie Apple es entworfen und gebaut hat, erfahren wir voraussichtlich am 5. Juni 2017. Dann beginnt die Keynote auf der WWDC 2017.


Weitere Artikel zum Thema
Mehr Spei­cher­platz fürs iPhone: Apple führt Gratis-Monat für iCloud ein
Francis Lido
Offenbar könnt ihr euch einen Monat lang iCloud-Speicher auf Apples Kosten sichern
Bei Speicher-Upgrades für iCloud erhaltet ihr den ersten Monat künftig offenbar kostenlos. Danach gilt der reguläre Preis.
iOS 12 im Konzept: So könn­ten Benach­rich­ti­gun­gen ausse­hen
Francis Lido
Das neue iOS (hier ein Bild der iOS 11.3 Beta) enthält angeblich keine bahnbrechenden Features
Ein neues iOS-12-Konzept sieht einen übersichtlicheren Benachrichtigungsbildschirm vor. Dabei helfen sollen gebündelte Mitteilungen.
VW wird Apples auto­nome Shuttle-Busse herstel­len
Michael Keller
Ein VW T6 soll nun offenbar zum Apple Car werden
Apple hat einen Partner für seine selbstfahrenden Firmen-Shuttles gefunden: VW. Offenbar war der deutsche Autohersteller nicht Apples erste Wahl.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.