iPad Pro bekommt neues Display: Erste Teile sollen im September fertig sein

Her damit !49
Das iPad Pro müsste von der Größe her diesem Konzept-Modell ähneln
Das iPad Pro müsste von der Größe her diesem Konzept-Modell ähneln(© 2014 CURVED)

Der Produktionsstart der ersten Bauteile für das iPad Pro naht. Dies wollen zumindest Analysten von J.P. Morgen aus Zuliefererkreisen von Apple erfahren haben, wie appleinsider berichtet. Demnach sollen erste Teile im September fertiggestellt werden – und auch von einem neuen Display ist die Rede.

Der Bericht deckt sich in etwa mit den Informationen, die bereits DigiTimes gegen Mitte August veröffentlichte. Demnach soll Apple den größten Teil der Display-Produktion für das iPad Pro den Herstellern Sharp und GIS anvertraut haben. Letzteres Unternehmen ist eine Tochter des bekannten Apple-Auftragsfertigers Foxconn. Wie bereits zuletzt vermutet, soll das Auftragsvolumen der Display-Hersteller TPK und LG Display für das iPad Pro geringer ausfallen.

Neues Display soll sich besser für Stylus-Eingabe eignen

Die ersten Bauteile zur Herstellung des neuen iPad Pro sollen bereits im September 2015 fertiggestellt sein, da verwundert es nicht weiter, dass nun auch weitere Details zur Beschaffenheit einzelner Teile austauchen. Wie sicher diese sind, ist natürlich nicht klar, doch drehen sich die neuen Gerüchte um den Bildschirm des iPad Pro, der offenbar besonders exakt arbeitet.

Laut des Berichts von J.P. Morgan soll das Display des iPad Pro nicht so aufgebaut sein wie das des iPad Air oder des iPad mini. Laut einer Infoseite der Foxconn-Unternehmenstochter GIS soll das für das iPad Pro vorgesehene GFF-Display zusätzliche Schichten aufweisen und die Berührungen auf dem Display genauer erkennen. Dies soll vor allem die optimale Bedienung mit einem Eingabestift ermöglichen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !13Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.