iPad Pro: Blaupause des Riesen-Tablets geleakt

Her damit !43
Das iPad Pro wird anscheinend wirklich ein 12,9-Zoll-Display besitzen
Das iPad Pro wird anscheinend wirklich ein 12,9-Zoll-Display besitzen(© 2015 Twitter/OnLeaks)

Blaupausen des iPad Pro aufgetaucht: OnLeaks wurde anscheinend ein Bild des kommenden Tablets von Apple zugespielt – was dieser über seinen Twitter-Account der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.

Den Angaben zufolge stammt das Bild aus dem Monat Dezember 2014 – dementsprechend weist dr schon häufig mit Apple-Leaks in Erscheinung getretene OnLeaks auch in dem Tweet darauf hin, dass seitdem möglicherweise noch Änderungen an dem Tablet vorgenommen wurden. Er bestätigt, dass der Bildschirm des iPad Pro in der Diagonale 12,9 Zoll misst – das Bild selbst verrät die genauen Ausmaße des Monster-Tablets.

iPad Pro doch ohne USB-Port?

Demzufolge misst das iPad Pro in der Länge 305,7 mm, während es 222,6 mm breit ist. Die Tiefe des Gerätes soll 7,2 mm betragen – etwas flacher als das 7,5 mm dicke iPad mini 3 also, aber nicht so dünn wie Apples derzeitiges Top-Tablet iPad Air 2. Sollte die geleakte Blaupause echt sein, entsprächen die Maße exakt denen aus einem Gerücht von Mitte April. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Foto einer mutmaßlichen Schutzhülle für das Tablet die Runde gemacht und Rückschlüsse auf die tatsächliche Größe zugelassen.

Etwas enttäuscht werden alle sein, die beim iPad Pro auf einen USB-Anschluss gehofft hatten – dem Bild zufolge werden Nutzer des neuen Apple-Tablets wie mit den vorherigen Modellen voraussichtlich ohne einen solchen Port auskommen müssen. Möglich wäre aber auch, dass diese auf dem Bild schlichtweg nicht abgebildet wurden. Deutlich zu erkennen sind die beiden Lautsprecherreihen, die sich am oberen und unteren Ende des Gerätes befinden. Alle Gerüchte und Informationen zum nächsten iPad findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Bis Septem­ber sollen nur 4 Millio­nen Geräte fertig sein
Guido Karsten
Peinlich !13Das große OLED-Display des iPhone 8 soll nur in begrenzter Stückzahl bereitstehen.
Beunruhigende Gerüchte aus der Zulieferindustrie: Das iPhone 8 könnte wegen Problemen in der Display-Herstellung schon zum Release sehr knapp werden.
Diese Android-Featu­res wünschen wir uns für iOS
Jan Johannsen39
Naja !5Spotlight und Siri können zwar schon viel, aber noch nicht den Bildschirminhalt analysieren.
iOS 11 bringt massig neue Funktionen mit, aber ein paar Android-Features hätten wir auch gerne auf dem iPhone und iPad.
Apple soll deut­sches Eye-Tracking-Unter­neh­men gekauft haben
Michael Keller
Eye-Tracking-Sensoren könnten im iPhone künftig neben der Frontkamera untergebracht sein
Apple hat angeblich das deutsche Unternehmen SensoMotoric Instruments gekauft, das sich mit Methoden zur Erfassung der Augenbewegung beschäftigt.