iPad Pro: Quellen aus Zuliefererkreisen bestätigen neues 10,5-Zoll-Modell

Das iPad Pro 9.7 könnte 2017 auch als günstiges Einsteigermodell erscheinen
Das iPad Pro 9.7 könnte 2017 auch als günstiges Einsteigermodell erscheinen(© 2016 CURVED)

Das iPad Pro wird 2017 offenbar wirklich in drei Größen erscheinen. Neu soll demnach eine Ausführung mit 10,5-Zoll-Display sein, wie Digitimes berichtet. Das sollen Quellen aus der taiwanischen Zuliefererkette bestätigt haben.

Mit dem neuen Format habe Apple vor allem Geschäftskunden im Visier, denen ein 9,7-Zoll-Gerät zu klein, das 12,9-Zoll-iPad Pro aber zu teuer sei. Eine Bildschirmdiagonale von 10 Zoll hingegen sei in Unternehmen sowie im Bildungssektor beliebt. Schon in der Vergangenheit gab es mehrere Gerüchte zu einem Apple-Tablet in dieser Größe. Apple-Experte Ming-Chi Kuo sprach ebenso davon wie das japanische Insider-Blog Macotakara.

Günstigere 9,7-Zoll-iPad Pro-Modelle geplant

Lediglich einige Analysten von Barclays Research wollen ebenfalls aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass die Bildschirmgröße des neuen iPad Pro bei 10,9 Zoll liegt. Wer auch immer recht haben mag: Ein drittes Modell mit einer Größe zwischen 10 und 11 Zoll wird immer wahrscheinlicher. Der Release soll den Barcalys-Mitarbeitern zufolge für März 2017 angesetzt sein.

Welche Neuerungen die 2017er iPad Pro-Auflage mitbringen wird, ist unklar. Laut dem aktuellen Leak aus der Zuliefererkette sei das 10-5-Zoll-Modell mit einem A10X als Herzstück ausgestattet, dem gleichen Chip, der auch im neuen 12,9-Zoll-Gerät seine Arbeit verrichten soll. Ergänzend sollen zudem günstigere Ausführungen des 9,7-Zoll-iPad Pro erscheinen – als Konkurrenz zu Android-Tablets.

Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Uhr eine Pause braucht.
Apples Siri gibt 100 Prozent: Fehler führt bei eini­gen Zahlen zum Notruf
Christoph Lübben
Siri reagiert bei 100 Prozent offenbar mit einem Notruf
Notfall bei Siri: Ein Bug soll dafür sorgen, dass die Assistenz von Apple bei "100 Prozent" den Notruf wählt – zum Glück mit Countdown.