iPads für die NHL: Eishockey-Teams sollen in Zukunft Apple-Tablets erhalten

Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen
Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen(© 2015 Apple)

Offenbar liegen Apples Geschäftsambitionen alles andere als auf Eis: In der NHL sollen Eishockey-Teams nämlich mit iPads ausgestattet werden. In trockenen Tüchern ist der Deal allerdings noch nicht, wie AppleInsider berichtet.

Demnach sollen gerade die Verhandlungen über einen langfristigen Vertrag laufen. Die Informationen stammen offenbar von anonymen Quellen, die sich an den TV-Sender "The Sports Network" (TSN) aus Kanada gewandt haben sollen. Schon zuvor hat sich Apple an einer Vereinbarung im Sektor Profisport versucht. Die Gespräche mit der US-Basketballliga NBA seien aber letztendlich gescheitert. Es ist gut möglich, dass Apple bei der NHL nun mehr Erfolg hat.

Apple gegen Microsoft

Dabei soll Apple laut TSN nicht die einzige Firma sein, die sich mit der NHL in Verhandlungsgesprächen befindet. Auch Mitbewerber Microsoft soll ebenso wie Apple schon seit Jahren Gespräche mit der Eishockeyliga über einen möglichen Deal führen – womöglich mit einem Surface-Gerät als Konkurrenzprodukt. Durch die Ausstattung aller Eishockey-Teams mit iPads oder Microsoft-Tablets könnte eine einheitliche Plattform für die Spieler geschaffen werden.

Sollte Apple nun die Zusage bekommen, ist angeblich eine jährliche Zahlung an die NHL von mindestens 5 Millionen Dollar im Gespräch – zusätzlich zu den iPads für die Mannschaften der Eishockeyliga. Allerdings habe sich Apple bisher immer geweigert, für einen Sponsorendeal zusätzlich zu zahlen. Deshalb bleibt offen, ob diese Summe letztendlich wirklich Bestandteil des Vertrages sein wird. Noch seien die Verhandlungen nicht beendet; es könnte also auch noch möglich sein, dass die Vereinbarung gar nicht zustande kommt. Auch ist unklar, ob die Spieler ein iPad Air 2 oder ein iPad Pro erhalten würden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 (Pro): Das sind die ersten Erfah­run­gen mit Akku und Kamera
Francis Lido
iPhone 11 Pro: Hält die Kamera Apples Versprechen?
Wie schlagen sich iPhone 11 und iPhone 11 (Pro) in den ersten Tests? Wir haben uns umgeschaut, wie die Fachpresse urteilt.
iOS 13: Rollt das Update in zwei Teilen aus?
Francis Lido
iPhone Xs und Xr bekommen iOS 13 am 19. September
Das Update auf iOS 13 steht kurz vor dem Release. Doch diverse angekündigte Features wird Apple erst mit dem nächsten Update nachreichen.
iPhone 11: Repa­ra­tur kostet mehr als Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Christoph Lübben
Peinlich !12Beim iPhone 11 (Pro) ruft Apple für Reparaturen außerhalb der Garantie hohe Preise ab
Apple nennt nun die Reparatur-Preise für das iPhone 11 (Pro). Zum Teil sind diese teurer als neue Android-Smartphones der oberen Mittelklasse.