iPhone 12 erstes Handy mit 100-Prozent-Display? Nicht nur Notch soll fehlen

Her damit55
Konzept-Designs von einem iPhone mit Full-Front-Display gibt es schon seit Langem
Konzept-Designs von einem iPhone mit Full-Front-Display gibt es schon seit Langem(© 2015 YouTube/Mesut G. Designs)

Viel Display auf möglichst wenig Fläche, daran feilen Handy-Hersteller seit Jahren. Gerüchten zufolge könnte ein besonderer Ableger des iPhone 12 das Wettrennen um das erste 100-Prozent-Display für Apple entscheiden. Doch wie soll das funktionieren?

Um wirklich die komplette Vorderseite des iPhone 12 mit Bildschirm zu bedecken, muss Apple dem Bericht von LetsGoDigital zufolge ein paar Änderungen vornehmen und neue Technologien einsetzen. Im Zentrum steht dabei die Notch, die bei aktuellen Modellen noch in den Bildschirm hineinragt und die Frontkamera enthält. Das Spitzenmodell unter Apples neuen Smartphones soll darauf verzichten.

Topmodell mit völlig neuem Design

Die Informationen zur iPhone-Generation für 2020 sollen von einer Präsentation der Bank Credit Suisse im Rahmen der Messe MWC Shanghai stammen. Demnach plane Apple ein ähnliches Vorgehen wie 2017. Damals erschien mit dem iPhone X ein High-End-Modell mit völlig neuem Design. Die parallel erschienenen iPhone-8-Modelle basierten hingegen noch auf der alten Designsprache und enthielten beispielsweise auch noch den Touch-ID-Fingerabdrucksensor.

2020 soll es also wieder solch ein herausragendes Topmodell geben. Diese Variante des iPhone 12 werde dem Bericht nach als einziges Modell eine TrueDepth-Frontkamera unter dem Display enthalten. Weder ein Loch im Bildschirm noch eine Notch seien notwendig, damit die Kamera Selfies aufnehmen könne. Gleichzeitig soll Apple aber auch wieder einen Fingerabdrucksensor unterbringen. Dieser werde beim iPhone 12 ebenfalls unter dem Display verbaut.

iPhone 12 beerdigt Face ID?

Mit der Rückkehr von Touch ID soll Apple angeblich die Gesichtserkennung Face ID wieder aus seinen iPhones entfernen. Da offenbar alle neuen iPhone-Modelle weiterhin über Frontkameras verfügen sollen, ist der Sinn dahinter nicht ganz erkennbar – zumal Face ID Apple zufolge noch sicherer ist als Touch ID.

Möglicherweise hat Apple festgestellt, dass Touch ID immer noch mehr Fans hat als eine Gesichtserkennung. Vielleicht hat das Unternehmen die Erkennung anhand des Fingerabdrucks auch noch einmal deutlich verbessern können. Oder aber die Gerüchte über den Wegfall von Face ID entpuppen sich letztlich als falsche Fährte. Gewissheit darüber, über eine mögliche Ähnlichkeit zum iPhone 5 und die Gefahr einer Enttäuschung werden wir wohl frühestens im Oktober 2020 haben, wenn Apple das iPhone 12 offiziell vorstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Gefällt mir6Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Apple und Google schmei­ßen Fort­nite raus – iPhone beson­ders betrof­fen
Michael Keller
Auf iOS-Geräten wie dem iPad wird es wohl vorerst keine Fortnite-Updates mehr geben
Die Fortnite-Entwickler legen sich mit Apple und Google an – und die Leidtragenden sind zunächst die Spieler. Ist eine Einigung in Sicht?
iPhone 12: Apple berei­tet passende Bund­les vor
Michael Keller
Her damit6Der Nachfolger des iPhone 11 (Bild) nähert sich mit großen Schritten
Der Release des iPhone 12 rückt näher: Gerüchten zufolge bereitet Apple derzeit Bundles für den Start vor, die "Apple One" heißen sollen.