Offizieller Vertriebspartner für O2 Logo
&
Blau Logo
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)
Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

iPhone 14: Das erste iPhone ohne SIM-Karte?

iPhone 13 mini SIM
Der SIM-Karten-Slot des iPhone 13 mini. Kommt das iPhone 14 ohne den Einschub aus? (© 2021 CURVED )
8

Ein Smartphone ohne SIM-Karte? Ist das überhaupt möglich? Ja, und Apple scheint darüber nachzudenken, seine 2022er-Modelle ohne SIM-Karteneinschub auf den Markt zu bringen. Was sich hinter der Technik verbirgt und was von den Gerüchten zu halten ist, erfahrt ihr hier.

Die iPhones der 14. Generation könnten tatsächlich ohne einen SIM-Karten-Slot kommen. Statt der kleinen Chipkarte könnte Apple künftig auf die eSIM-Technologie setzen, um euer iPhone 14 ins Netz zu bringen. Spekulationen darüber gab es bereits früher, allerdings bezogen diese sich auf das iPhone 15. Nun scheint es, als könnte Apple diesen Schritt  schon eine iPhone-Generation früher gehen.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
  • Mit CONNECT-Funktion(bis zu 10 SIM-Karten für die Nutzung des Datenpakets)
  • 40 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
  • Connect Funktion (Vertrag mit bis zu 10 SIM-Karten nutzen)
mtl./36Monate: 
39,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Für Branchenkenner und Analysten scheint es ohnehin nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Apple bei seinen iPhones auf den kleinen Karteneinschub verzichtet. Schon in der Vergangenheit hat das Unternehmen die eSIM in seinen iPhones (hier mit Vertrag) unterstützt, angefangen mit dem iPhone XS 2018. Die aktuellen iPhone 13 Modelle unterstützen sogar Dual-eSim. Dieser Push der Technologie durch den US-Amerikanischen Konzern lässt Analysten wie Emma Mohr-McClune zu dem Schluss kommen, dass die kommenden iPhone 14-Modelle den Übergang von der klassischen SIM-Karte zur eSIM einläuten werden.

Was ist überhaupt die eSIM?

Die Abkürzung eSIM steht für "embedded SIM" und beschreibt den Nachfolger der klassischen Einsteck-SIM-Karte. Es handelt sich um einen fest im Gerät verbauten ("embedded") Chip, auf dem das Profil eures Mobilfunkanbieters gespeichert wird. In der Handhabung ändert sich für euch mit einer eSIM wenig – ihr könnt genau so einfach wie vorher zwischen Arbeits- und privater SIM umschalten oder euren Tarif beim Anbieter wechseln. Der Vorteil: Mit dem Einschub fällt eine potentielle Schwachstelle am Smartphone weg und ihr müsst euch nicht mehr merken, ob ihr eine Mini-, Micro- oder Nano-SIM braucht.

Hierbei ist der Handyhersteller auf die ansässigen Mobilfunkanbieter angewiesen, die diesen Schritt mitgehen müssen, wenn sie wollen, dass ihre Kunden ihr Netz auch ohne physische SIM-Karte nutzen können. Daher wird Apple wohl auch nicht plötzlich und unvermittelt auf die kleine Karte verzichten, sondern mit den kommenden iPhone 14-Modellen einen sanften Wechsel einleiten. Dieser könnte so aussehen, dass das iPhone 14 in zwei Varianten angeboten wird – eine mit und eine ohne SIM-Karten Schacht, je nach Region und jeweiliger Verbreitung und Verfügbarkeit der eSim.

Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./36Monate: 
39,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal iPhone 13 mit Watch S7 LTE Schwarz Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Apple iPhone 13
+ o2 Grow 40+ GB
+ Apple Watch S7 LTE 45mm
mtl./36Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema