Bestellhotline: 0800-0210021
Öffnungszeiten Bestellhotline: Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr Kontakt Hilfebereich (FAQ)

iPhone 14: Killt Apple auch dieses Feature?

iPhone 13 mini SIM
iphone-13-mini-sim-fach (© 2021 CURVED )
7

Das kommende iPhone 14 könnte ein altbekanntes Bauteil im Gehäuse vermissen lassen. Gemeint ist der SIM-Karten-Einschub vom dem sich Apple wohl lieber früher als später trennen möchte. Das zumindest legt ein neues Gerücht nahe.

Laut Insider-Quellen ist Apple schon länger auf dem Weg hin zu einem iPhone völlig ohne Anschlüsse. Dateiübertragung, Musik abspielen und Aufladen soll in Zukunft alles drahtlos erfolgen. Und zumindest in einigen Bereichen ist das dem Konzern auch schon gelungen. Wenn ihr noch dem Kopfhöreranschluss hinterhertrauert, dann müsst ihr 2022 wohl ganz stark sein. Denn in diesem Jahr ist es dann wohl an der Zeit, Abschied vom SIM-Karten-Slot zu nehmen. Der soll beim iPhone 14 (hier geht's zur Gerüchte-Übersicht) fehlen.

Unsere Empfehlung

iPhone 13 Pro Grau Frontansicht 1
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free Unlimited Max
  • Unlimitiertes LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 500 MBit/s)
  • Allnet Telefon & SMS Flatrate (in alle deutsche Netze)
  • EU Roaming (EU-weit kostenlos Surfen & Telefonieren)
mtl./36Monate: 
84,99 €
62,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

eSIM-iPhone erst nur in den USA?

Die Idee eines iPhone nur mit eSIM ist nicht ganz neu. Eine brasilianische Website hatte darüber berichtet, dass das iPhone 15 angeblich nur mit diesem fest verbauten SIM-Modul ausgestattet sein wird. Bisher war diese Seite allerdings nicht mit Leaks in Erscheinung getreten und auch eine Quelle fehlte zu dieser Aussage. Entsprechend hat die Fachpresse diesem Gerücht nur wenig Gewicht beigemessen.

Nun soll allerdings der Seite MacRumors ein Dokument zugespielt worden sein, welches die Netzbetreiber in den USA auf den Launch des ersten iPhones ohne SIM-Karten-Slot vorbereitet. Wie das Magazin berichtet, wirkt das Dokument legitim, eine spezifische Erwähnung des iPhones oder Apples gibt es darin allerdings nicht.

Dass diese Änderung zunächst in den USA auftreten könnte, ist dabei logisch zu erklären. Die eSIM ist dort schon weit verbreitet und es ist üblich, dass Menschen ihre Geräte direkt vom Provider erhalten. Das Smartphone kann dann in Zukunft auch nur mit SIM-Karten dieses Providers genutzt werden. Solche SIM-Locks waren in der Vergangenheit auch in Deutschland Gang und Gäbe, inzwischen setzen die Anbieter hierzulande aber zum Großteil auf Kundenfreundlichkeit und verzichten auf die Sperre. In einigen europäischen Ländern ist der SIM-Lock sogar verboten.

Laut dem Dokument sollen sich die US-Provider bis zum September 2022 auf einen Launch erster eSIM-Only-Geräte vorbereiten. Zeitlich also ungefähr passend zum Release des iPhone 14. Ob diese Aussage auch für den europäischen Markt gilt, ist unklar.

Es geht auch jetzt schon ohne SIM-Karte

Die eSIM hat im Vergleich zur herkömmlichen Chipkarte durchaus seine Vorteile. Im iPhone 13 (mit Vertrag hier erhältlich) ist es zum Beispiel möglich mehrere eSIM-Profile zu nutzen, was die Funktion einer Multi-SIM emuliert. So könnt ihr zum Beispiel Tarife für Daten, Telefonie und Ausland nebeneinander auf dem Smartphone speichern und bei Bedarf wechseln. Das frickelige Auswechseln der SIM-Karte entfällt dabei. Was haltet ihr davon? Seid ihr Fans der SIM-Karte, oder seht ihr sie als Relikt der Ziegelsteinhandys?

Deal iPhone 13 Schwarz Frontansicht 1
Apple iPhone 13
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./36Monate: 
54,99 €
39,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Deal iPhone 13 mit Watch S7 LTE Schwarz Frontansicht 1
+10 GBpro Jahr
Apple iPhone 13
+ o2 Grow 40+ GB
+ Apple Watch S7 LTE 45mm
mtl./36Monate: 
64,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema