iPhone 2019: Alle Modelle sollen größeren Akku als Vorgänger erhalten

Der Nachfolger des iPhone Xs (Bild) soll einen größeren Akku erhalten
Der Nachfolger des iPhone Xs (Bild) soll einen größeren Akku erhalten(© 2018 CURVED)

Das iPhone 2019 wird groß – zumindest in Bezug auf die Akkukapazität. Apple soll die neuen iPhone-Modelle mit größeren Energiespeichern als die Vorgänger iPhone Xs und Co. ausstatten. Dabei hat das Unternehmen angeblich eine ganz besondere Funktion im Sinn, die ihr vermutlich von der Konkurrenz kennt.

Alle drei Modelle des iPhone 2019 sollen kabelloses Aufladen ermöglichen – in beide Richtungen, berichtet der Analyst und Apple-Experte Ming-Chi Kuo in einem Schreiben an Investoren. Das würde bedeuten, dass ihr mit eurem "iPhone XI" auch andere Geräte aufladen könnt, ähnlich wie es mit dem Samsung Galaxy S10 möglich ist. Auf diese Weise könntet ihr zum Beispiel eure AirPods-Hülle mit neuer Energie versorgen. Dazu müsstet ihr sie einfach auf die Rückseite des Apple-Smartphones legen.

So groß könnten Akkus werden

Damit dieses Feature möglich wird, benötigten die drei Ausführungen des iPhone 2019 größere Akkus als ihre Vorgänger. Der Nachfolger des iPhone Xs soll Kuo zufolge einen Akku erhalten, der zwischen 20 und 25 Prozent größer ausfällt. Das Xs bietet euch einen 2658-mAh-Akku; entsprechend könnte der Nachfolger einen Energiespeicher mit einer Kapazität zwischen 3195 und 3322 mAh erhalten.

Die Steigerung beim Akku des iPhone-Xs-Max-Nachfolgers soll etwas geringer ausfallen: 10 bis 15 Prozent. Sollte die Vorhersage Kuos stimmen, erhält das "iPhone XI Max" eine Akkukapazität zwischen 3492 und 3651 mAh. Bei dem Nachfolger des iPhone Xr soll die Steigerung der Kapazität hingegen nur 0 bis 5 Prozent betragen.

Gerüchte zu einer Steigerung der Akkukapazität im iPhone 2019 gab es bereits im Januar 2019. Demnach könnten die Geräte auch schneller aufgeladen werden als ihre Vorgänger. Auf eines werden Nutzer aber voraussichtlich verzichten müssen: eine Senkung der Preise für Apples neue Vorzeigemodelle.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir18Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.
iPhone 12 Pro: Großes Leis­tungs­plus immer wahr­schein­li­cher
Lars Wertgen
Das iPhone 12 Pro soll 50 Prozent mehr RAM bieten als das iPhone 11 Pro (Foto)
Apple hat im Wettkampf um möglichst viel Arbeitsspeicher noch nie mitgemacht. Dennoch rüstet der Hersteller das iPhone 12 Pro diesbezüglich wohl auf.