iRobot: Foxconn will beim iPhone 6 auf Roboter setzen

Unfassbar !11
Viele iPhones erfordern auch viele Hände – oder mehr Maschinen
Viele iPhones erfordern auch viele Hände – oder mehr Maschinen(© 2014 Youtube/macmixing)

Wenn es an Menschen mangelt, müssen noch mehr Maschinen her: Um die große Nachfrage an dem iPhone 6 zu befriedigen, will Apple-Auftragsfertiger Foxconn vermehrt Roboter in der Produktion einsetzen.

Auf einem Treffen mit Anteilseignern erzählte Foxconn-CEO Terry Gou von den Plänen des Auftragsfertigers, wie MacRumors unter Berufung auf IT Home berichtet. Demnach werde Apple das erste Unternehmen sein, das in den Genuss dieser neuen Dienstleistung kommt. Die Produktions-Roboter werden als "Foxbots" bezeichnet und kosten pro Stück zwischen 20.000 und 25.000 Dollar. Jede der Maschinen soll im Durchschnitt 30.000 Geräte produzieren können. Im Moment werden die Foxbots noch nicht im Regelbetrieb eingesetzt, sondern durchlaufen noch die letzten Tests. Sofern die zufriedenstellen sind, will Foxconn insgesamt 10.000 von ihnen in seinen Werken einsetzen. Die Zeit dürfte allerdings drängen: Den aktuellsten Gerüchten zufolge will Apple das iPhone 6 im September in zwei Varianten auf den Markt bringen.

Erst kürzlich 100.000 neue Mitarbeiter eingestellt

Es ist laut MacRumors nicht das erste Mal, dass Foxconn über den Einsatz von Robotern in der Fertigung nachdenkt – bereits 2011 besagten Berichte, dass der Auftragsfertiger eine Million Maschinen einsetzen und somit eine Vielzahl an Arbeitern ersetzen wolle. Mit den ersten 10.000 Foxbots gehen die Taiwanesen nun einen Schritt in diese Richtung. Zumindest der Zeitpunkt kommt aber ein wenig überraschend: Erst kürzliche hatte Foxconn noch angekündigt 100.000 neue Mitarbeiter einstellen zu wollen, um die Produktion des iPhone 6 zu gewährleisten. Ganz verzichtbar dürfte der Mensch also noch nicht sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.