iPhone 6 für 3 Millionen Euro: Ultimatives Luxus-Phone

Weg damit !13
Verschwendung hat einen Namen: das iPhone 6 in der Diamond Ecstasy Limited Edition
Verschwendung hat einen Namen: das iPhone 6 in der Diamond Ecstasy Limited Edition(© 2015 Goldgenie)

Ein iPhone 6 für Superreiche: Die Smartphone-Luxus-Veredler von Goldgenie präsentieren mit der neuen "Diamond Ecstasy Limited Edition" von Apples Bestseller ein edelsteingespicktes Goldstück, das Normalsterbliche mit dem Kopf schütteln lässt.

Die britische Edel-Firma Goldgenie hat die "Diamond Ecstasy Limited Edition" ihres iPhone 6 im 24-Karat-Gold-Gewand ins Leben gerufen, welche selbst die dickste Brieftasche vor eine echte Herausforderung stellt. Jedes einzelne iPhone 6-Modell aus der neuen Luxus-Serie entwickelt Goldgenie in Zusammenarbeit mit dem gut betuchten Kunden und verziert die Geräte nach Wunsch – zu happigen Preisen.

iPhone 6 im Diamantenrausch

Der wohlhabende Kunde kann sein goldenes Smartphone optional mit hunderten von verschiedenen Diamanten, Smaragden, Rubinen sowie diversen weiteren Edelsteinen schmücken lassen. Für die persönliche Note verziert Goldgenie das teure Stück mit einer Gravur, wahlweise in Form eines Texts oder auch eines Symbols. Von Beginn an soll der Käufer in den Design-Prozess mit einbezogen werden.

Geizhälse können sich ein Diamond Ecstasy iPhone 6 sogar schon ab einem Spottpreis von 10.000 Pfund Sterling zulegen – umgerechnet rund 15.500 Euro zulegen. Wer für dieses Sparmodell jedoch nur ein müdes Lächeln übrig haben sollte, der kann den Preis je nach Diamanten-Ausstattung auch auf bis zu 2,3 Millionen Pfund in die Höhe treiben. Für den dekadenten Einstieg in die goldene iPhone-Welt bietet Goldgenie übrigens auch noch andere Editionen an. Seit Kurzem gibt es beispielsweise die "Year of the Goat"-Edition. Hier beginnen die Preise schon bei entspannten 3200 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
2
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
1
Weg damit !9LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.