iPhone 6 & iPhone 6 Plus: Apple erhöht Reparatur-Preise

Peinlich !74
Nicht fallenlassen! Die Reparatur von iPhone 6 und iPhone 6 Plus ist teurer geworden
Nicht fallenlassen! Die Reparatur von iPhone 6 und iPhone 6 Plus ist teurer geworden(© 2014 CURVED)

Bei jedem Kauf eines Apple-Geräts stellt sich die Frage: Zahle ich einen Hunderter mehr für die erweiterte Garantiere von AppleCare+? Das Für und Wider bezüglich der Zusatzversicherung erhält mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus neue Argumente. Denn deren Reparatur ist teurer als noch beim iPhone 5s – außer es ist nur das Display betroffen.

Apple hat nach dem Release seiner neuen iPhone-Generation auch eine aktualisierte Preisliste für den hauseigenen Reparatur-Service veröffentlicht. Eine Überraschung gibt es dabei: Solange nur das Display hinüber ist, kostet dessen Austausch außerhalb des Garantierahmens beim iPhone 6 mit 109 Euro sogar weniger als beim iPhone 5s. Bei letzterem schlägt der Ersatz für einen angeknacksten Bildschirm mit 129 Euro zu Buche, ebenso wie bei den baugleichen Displays von iPhone 5c und iPhone 5 – und überraschenderweise auch beim iPhone 6 Plus. Dabei kosten die Displays der neuen iPhones laut einem Teardown doch mehr als beim Vorgänger.

Display-Austausch beim iPhone 6 am günstigsten

Bei jeder anderen Reparatur wird es ohne AppleCare+ indes teurer, je aktueller und größer das iPhone-Modell ist. Das iPhone 6 Plus schlägt hier als Topmodell mit satten 319 Euro zu Buche, während für das iPhone 6 285 Dollar fällig werden. Bei der iPhone 5-Familie inklusive der beiden Nachfolger mit Buchstaben am Ende verlangt Apple nach wie vor 259 Euro, beim iPhone 4s 199 und für sämtliche Vorgänger 149. Auf alle hier genannten Preise kommen noch 12,10 Euro Versandkosten, die Apple auf seiner Webseite direkt in die Beträge einbezogen hat.

Wie üblich überträgt Apple seine Dollar-Preise hier weitestgehend eins zu eins auf den Euro, ohne sie umzurechnen. Bei den nicht-Display-Reparaturen für neuere iPhones liegt der Euro-Preis sogar ein klein wenig unter den Dollar-Beträgen.


Weitere Artikel zum Thema
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien
"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.
Samsung arbei­tet an zwei falt­ba­ren Smart­pho­nes – Release schon Anfang 2017?
Michael Keller
So wie in Apples Patent könnte auch das faltbare Gerät von Samsung aussehen
Samsung soll an zwei faltbaren Smartphones arbeiten. Eines der Geräte könnte schon zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden.
"Galaxy on Fire 3 Manti­core" für iOS erschie­nen – kosten­los und ab iPhone 6
In Galaxy on Fire 3 übernehmt Ihr die Kontrolle über einen Kopfgeldjäger
"Galaxy on Fire 3 - Manticore" ist da: Der mittlerweile dritte Ableger des Weltraumshooters führt Euch zurück ins Cockpit eines Raumschiffes.