iPhone 6s mini: Analysten zeigen sich skeptisch

Her damit !30
Wagt Apple den Schritt und ergänzt iPhone 6 und 6 Plus mit einem leistungsstarken Gerät in iPhone 5s-Größe?
Wagt Apple den Schritt und ergänzt iPhone 6 und 6 Plus mit einem leistungsstarken Gerät in iPhone 5s-Größe?(© 2014 CURVED)

Nachdem ein Analyst vorausgesagt hat, dass das nächste Smartphone von Apple im Jahre 2015 ein iPhone 6s mini sein wird, äußern sich nun weitere Analysten auf Benzinga dazu: Sean Udall und Jeff Kagan halten ein solches 4-Zoll-Gerät zwar für durchaus wahrscheinlich, aber nur, wenn die Voraussetzungen stimmen. Ein "Low-End"-Gerät wie ursprünglich angenommen hält einer etwa für unwahrscheinlich.

Denn obwohl beide Analysten leicht unterschiedlicher Meinung sind, stimmen sie doch in einem Punkt überein: Trotz Trend in Richtung größere Bildschirme ist ein Markt für eine kompakte Ausführung des iPhone 6 vorhanden. Udall, seines Zeichens CIO von Quantum Trading Strategies, nennt dabei zwei Bedingungen. Zum einen müsste sich das Gerät 10 Millionen Mal pro Jahr verkaufen, zum anderen geht er davon aus, dass Apple eine andere Route als beim iPhone 5s und 5c einschlagen muss – und das iPhone 6s mini mindestens so leistungsfähig sein wird wie andere kommende Geräte. Eine weitere Größe allein reiche den Kunden nicht aus, weshalb Udall in diesem Punkt der ursprünglichen Meldung widerspricht.

Entspricht nicht Apples Veröffentlichungszyklus

Kagan hingegen hält ein iPhone 6s mini trotz vorhandenem Markt für unwahrscheinlich, es entspreche einfach nicht Apples Vorgehensweise: Änderungen gebe es nur alle zwei Jahre. Mehr als ein 4,7-Zoll- und ein 5,5-Zoll-Modell wären demzufolge auch 2015 nicht zu erwarten. Andererseits ist gerade Apple immer für eine Überraschung gut. Wer weiß, was Tim Cook für die Zukunft im Ärmel hat. Spannend wird es zunächst, wenn die Apple Watch erscheint. Denn auch bei Smartwatches ist zwar ein Markt vorhanden. Da der smarten Uhr aus Cupertino allerdings ein schlagendes Verkaufsargument zu fehlen scheint, wird sich zeigen müssen, ob das Wearable die Erwartungen erfüllen kann.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !7Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.