iPhone 6: Schärferes Retina-Display, aber kein Full-HD

Apple testet angeblich Prototypen des iPhone 6 mit einer neuen Bildschirmauflösung von 1704 x 960 Pixeln. Zu diesem Schluss kommt 9to5Mac, dem Insider zugesteckt haben, dass Apple die Auflösung kommender iPhone-Apps mit einem Pixel-Tripling-Modus laufen lasse.

Die Berechnung der iPhone 6-Auflösung ist damit keine Hexerei: Entwickler von Apps arbeiten mit einer Auflösung von 568 x 320 Pixeln, die für das Retina-Display des iPhone 5 in beide Richtungen verdoppelt wird. Der jeweils dreifache Wert dessen ist dann besagte 1704 x 960 Pixel-Auflösung – kein Full-HD, aber immerhin eine Pixeldichte von 416 ppi beim als sicher geltenden iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display und 356 ppi beim spekulierten 5,5-Zöller.

Retina-Display für mehr Schärfe

Mit dem Schritt vom klassischen iPhone-Display mit der Auflösung von 480 x 320 Pixeln auf das Retina-Display des iPhone 4 mit 960 x 640, wurde für viele Apps und Funktionen eine Pixelverdoppelung eingesetzt: Bei gleicher Bildschirmgröße aber stark gestiegener Auflösung sollten Icons und Schrift gleichermaßen lesbar und antippbar bleiben. Steve Jobs definierte damals das Retina-Display mit einer Pixeldichte von mehr als 300 ppi – scharf genug, als dass der Nutzer die einzelnen Pixel nicht mehr sehen konnte.

Das iPhone 5 steigerte die Bildpunkte in der Vertikalen und kam auf 1136 x 640 Pixel – Apps blieben in der Auflösung identisch. Der neue Schritt veranderthalbfacht die beiden Werte noch einmal; Abwärtskompatibilität ist damit gegeben, wenngleich manche Apps etwas pixelig aussehen könnten.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?