iPhone 6 und 6 Plus: Touchscreen-Defekte offenbar weit verbreitet

Peinlich !61
Gerade beim iPhone 6 Plus soll der Defekt häufig auftreten
Gerade beim iPhone 6 Plus soll der Defekt häufig auftreten(© 2016 CURVED)

Viele iPhone 6 und 6 Plus-Modelle haben anscheinend einen Defekt, der immer häufiger bei vielen freien Reparatur-Profis auf dem Tisch liegt. Es wird darüber spekuliert, dass der Touchscreen-Defekt durch einen Designfehler von Apple hervorgerufen wird.

Eine flackernde graue Leiste am oberen Bildschirmrand und ein Display, das generell schlecht oder gar nicht auf Touch-Eingaben reagiert – das ist der Fehler, der laut den Reparatur-Gurus von iFixit aktuell bei vielen iPhone 6 und 6 Plus-Geräten auftauchen soll. Wenn Euer iPhone dieselben Symptome hat, soll ein Gang zum Apple Store angeblich keine Abhilfe schaffen. Zuerst sei erwähnt, dass viele freie Reparatur-Experten bestätigt haben sollen, dass dieses Problem nicht durch einen defekten Touch-Screen hervorgerufen wird. Die Übeltäter sollen nämlich direkt auf dem Mainboard der iPhone 6 und 6 Plus-Modelle sitzen.

Bendgate als Ursache?

Es handelt sich um die zwei Touch-Chips, die Eure Fingerbewegungen so "übersetzen", dass Euer Smartphone die Informationen verstehen kann. Wenn Ihr Euch nun mit dem Defekt zum Apple Store begebt, sollen die freundlichen Mitarbeiter beinahe handlungsunfähig sein, wenn die Garantie auf Euer iPhone bereits abgelaufen ist. Hier kann angeblich nur noch das komplette Gerät ersetzt werden, da die Store Reparatur-Profis nicht für Arbeiten am Mainboard ausgestattet seien. Nur Spezialisten, die allerdings nicht offiziell für Apple tätig sind, sollen das Smartphone noch retten können.

Zumindest kurzzeitig soll es laut einigen betroffenen Nutzern auch helfen, wenn Ihr etwas Druck auf das Display ausübt oder das Gerät leicht biegt. Wobei "Biegen" laut den Experten auch die Ursache sein könnte. Zum Release der iPhone 6 und 6 Plus-Modelle etablierte sich schon bald das Wort "Bendgate". Gemeint ist hiermit das Problem, dass sich die Smartphones mit ihrem schmalen Gehäuse und großen Displays sehr leicht verbiegen können. Somit könnte diese Biegsamkeit dafür sorgen, dass sich die Touch-Chips mit der Zeit von der Hauptplatine lösen oder der Kontakt beeinträchtigt wird. Also ein Designfehler. Sowohl bei den Profis als auch im Apple-Forum sollen sich nach und nach Nutzer mit diesem Defekt häufen. Deshalb fordern auch schon die ersten freien Reparatur-Experten wie Jessa "iPad Rehab" Jones nach einer kostenlosen Rückrufaktion für iPhone 6 und 6 Plus Besitzer. Von Apple gibt es allerdings noch kein offizielles Statement zum Touch-Screen-Defekt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !5Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien6
Weg damit !17"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.