iPhone 6s: Apple Upgrade-Programm beliebter als erwartet

Her damit !241
Apple iPhone 6s
Apple iPhone 6s(© 2015 CURVED)

Zusammen dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus hat Apple zumindest für die USA noch eine weitere Neuerung vorgestellt, die in Zusammenhang mit den beiden aktuellen iPhones steht: das iPhone Upgrade Program. Wie Fortune berichtet, hat der Piper Jaffray-Analyst Gene Munster seine Prognose für den Erfolg dieser Maßnahme nun stark angepasst.

Anfangs hatte der Finanzexperte für Themen rund um Apple noch seine Zweifel am Erfolg des iPhone Upgrade Program, nun sieht die Welt ganz anders aus. Am 14. Dezember berichtete er von einer Umfrage die Mitte November unter 188 Käufern eines iPhone 6s vorgenommen wurde. Ganze 37 Prozent der Befragten gaben an, das Leasing-Programm von Apple gewählt zu haben. Dabei zahlen sie zwischen 32,41 und 44,91 Dollar und erhalten neben dem aktuellen iPhone-Modell auch Apple Care+ und die Option, das Smartphone ein Jahr später gegen das jeweils neue Modell einzutauschen.

Das iPhone Upgrade Program ist für Apple ein noch besseres Geschäft

Wie Fortune berichtet, sei Munster der Meinung, dass die Quote derjenigen, die ihr iPhone 6s über das Upgrade-Program erwerben, bis Ende des Jahres noch auf 50 Prozent steigen könnte. Zum Vergleich: Nach der Vorstellung des iPhone 6s im September war der Experte noch von einer 15 prozentigen Quote ausgegangen. Das iPhone-Upgrade Program kommt bei den Kunden also offenbar gut an, aber vor allem für Apple ist das Angebot ein toller Deal.

Wie Fortune erklärt, schließen auf diese Weise viele Kunden automatisch einen Apple Care+-Vertrag ab, der Apple große Gewinne einbringt. Gleichzeitig trägt der laufende Vertrag dazu bei, dass die Nutzer automatisch beim iPhone bleiben. In der Theorie würden außerdem die meisten Kunden ihr iPhone nur alle zwei Jahre gegen ein neues tauschen – mit dem Upgrade-Program geschehe dies wahrscheinlich jährlich. Gleichzeitig könne Apple laut Fortune auf diese Weise einen großen Bestand gebrauchter iPhones aufbauen, die generalüberholt als Gebrauchtgeräte wieder verkauft werden könnten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 und S8 Plus: Samsung stellt neue Top-Smart­pho­nes offi­zi­ell vor
Jan Johannsen
Viel Display, wenig Rand: Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus.
Samsung hat das Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus ganz offiziell vorgestellt. Neben der Größe gibt es nur noch einen weiteren wichtigen Unterschied.
Gene­ral­über­hol­tes Galaxy Note 7 angeb­lich kaum güns­ti­ger
Das Samsung Galaxy Note 7 feiert bald sein Comeback in einigen Regionen
Das Galaxy Note 7 bekommt eine zweite Chance: Samsung plant einen Wiederverkauf von generalüberholten Geräten – angeblich aber zum (fast) alten Preis.
Nokia 6 im Tear­down: Robus­tes Smart­phone mit Metall­platte
Das Nokia 6 besitzt eine Metallplatte mit 19 Schrauben
Das Nokia 6 zeigt im Teardown, wieso es so robust ist: Metallplatten schützen die empfindlichen Komponenten vor Erschütterungen und Schäden.