iPhone 6s: Einige Postleitzahlen werden erst am 28. September beliefert

Her damit !24
Vor allem in Norddeutschland scheint sich die Auslieferung vom iPhone 6s etwas zu verzögern
Vor allem in Norddeutschland scheint sich die Auslieferung vom iPhone 6s etwas zu verzögern(© 2015 Apple)

Die Auslieferung des iPhone 6s läuft an: Apple bereitet sich offenbar auch in Deutschland verstärkt darauf vor, die Einheiten seines neuen iPhones an die Käufer zu verschicken. In einigen Regionen wird das Gerät aber anscheinend erst mit ein paar Tagen Verzögerung ankommen.

Apple hat auf seiner Support-Seite Postleitzahlen veröffentlicht, für die das iPhone 6s voraussichtlich erst am Montag, den 28. September 2015 ausgeliefert wird. Dort steht, dass die meisten Vorbesteller Ihr neues iPhone pünktlich am 25. September erhalten werden, wenn sie direkt bezahlt haben – außer denen, die in einem der genannten Postleitzahlengebiete wohnen. Dazu gehören: 18565, 25849, 25859, 25862, 25869, 25938, 25946, 26474, 26486, 26579 und 27499.

"Auslieferung wird vorbereitet"

Nachdem es gestern hieß, dass sich in den USA bei vielen Vorbestellern des iPhone 6s der Lieferstatus auf "Auslieferung wird vorbereitet"geändert habe, berichten nun auch viele Nutzer in Deutschland von dieser Mitteilung. Auch der Zahlungsvorgang wurde offenbar eingeleitet, da Apple den Betrag für das iPhone 6s oder iPhone 6s Plus von der angegebenen Kreditkarte abgebucht hat.

Wer sein iPhone 6s früh bestellt hat, kann vom Eintreffen des Gerätes zwischen dem 25. September und dem 2. Oktober ausgehen. Wer sich jetzt noch entschließt, eines der aktuellen Vorzeigemodelle von Apple zu bestellen, muss je nach Modell mit längeren Lieferzeiten rechnen: Während das Modell mit 16 GB internem Speicher offenbar noch am 25. September geliefert wird, müsst Ihr beispielsweise für die 64-GB-Version zwei bis drei Wochen Lieferzeit einplanen. Für das iPhone 6s Plus werden die Lieferzeiten von Apple derzeit sogar mit drei bis vier Wochen angegeben – Gerüchten zufolge hat Apple bei dem großen Modell Probleme mit der Produktion.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.